WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Westerwälder Rezepte: Rheinische Mutzen zu Karneval
Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Rheinische Mutzen. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.
(Foto: Wolfgang Tischler)Mutzen sind ein traditionelles Fettgebäck, das an den Karnevalstagen in aller Munde ist. Sie werden oft mit Mutzenmandeln verwechselt, kleinen Gebäcken aus Mürbeteig in mandelähnlicher Form.

Zutaten für 4 Portionen:
250 Gramm Mehl
3 Eier
60 Gramm Zucker
20 Gramm Butter
10 Milliliter Milch
1 Esslöffel Rum
Ein paar Tropfen Rosenwasser oder Bittermandelöl
Puderzucker
Fett zum Frittieren

Zubereitung:
Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen.

Butter in Milch auflösen.

Alles zusammen mit Rosenwasser, Rum und Mehl in eine Schüssel geben und gründlich vermischen. Den Teig auf einer Arbeitsplatte zu einem glatten Teig verkneten. Falls der Teig zu klebrig ist, noch mehr Mehl untermischen.

Anschließend den Teig dünn ausrollen und mit einem Messer oder Teigrädchen in Rauten schneiden.

Fett oder Öl in einem Topf erhitzen, bis es flüssig ist und an einem eingetauchten Holzlöffel Bläschen wirft.

Die Teigrauten portionsweise in das heiße Frittierfett gleiten lassen, einmal wenden. Die Rauten gehen kissenförmig auf und sind schnell goldbraun. Das Gebäck mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf einem Tuch oder Küchenpapier abtropfen lassen.

Die fertigen Mutzen von beiden Seiten mit Puderzucker bestreuen und servieren. Ganz frisch schmecken sie am besten. (htv)

Guten Appetit

Falls Sie auch ein leckeres Rezept für uns haben, schicken Sie es uns gerne an rezepte@die-kuriere.info. Bitte mit selbst geschriebenem Text und mindestens einem eigenen Foto. Vielen Dank!

Weitere Rezepte aus dem Westerwald finden Sie auf unserer Themenseite.
Nachricht vom 09.02.2021 www.ww-kurier.de