WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Hochwasser bedroht "Ärztehaus" in Selters
Damit war zu rechnen gewesen, der sonst so friedlich dahinplätschernde Saynbach ist zum reißenden Gebirgsbach mutiert. Der Grund dafür ist schnell ausgemacht, da die Schneeschmelze und die seit Tagen andauernden starken Regenfälle die Gewässer teilweise zum Überlaufen bringen.
Feuerwehreinsatz am Saynbach in Selters. Fotos: Wolfgang RabschSelters. So geschehen am „Ärztehaus“ in Selters, wo besorgte Anwohner die Feuerwehr Selters alarmierten, weil sie befürchten mussten, dass das Hochwasser die Keller des Komplexes fluten könnte. Unter der Führung von Wehrführer Gert Freund rückte die „schnelle Eingreiftruppe“ der Freiwilligen Feuerwehr mit zehn Feuerwehrkameraden in kürzester Zeit aus.

Der Parkplatz hinter dem „Ärztehaus“ ist bei Hochwasser immer wieder einer der neuralgischen Punkte in Selters, da er sich in einer Senke befindet, an der unmittelbar der Saynbach vorbeifließt. Vor Ort konnten die Kameraden feststellen, dass der Saynbach und der Parkplatz überflutet waren, jedoch das Hochwasser noch nicht in die Gebäude eingedrungen war.

Um bei weiterem Ansteigen des Hochwasserpegels ein Eindringen in die Gebäude zu verhindern, wurde ein Schutzwall, bestehend aus Sandsäcken errichtet. Diese Maßnahme erschien zunächst ausreichend um die Gebäude zu schützen. Ob bei weiterem Ansteigen des Hochwasserpegels die Feuerwehr in Selters erneut zum Einsatz kommt, bleibt der Entwicklung in den nächsten Stunden vorbehalten. Wolfgang Rabsch
       
 
Nachricht vom 28.01.2021 www.ww-kurier.de