WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Polizei ahndet mehrere Verstöße gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung
Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Montabaur wurden in den letzten Tagen durch die Beamt/innen zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung festgestellt.
SymbolfotoMontabaur. So wurde in einer Gaststätte in einem Stadtteil von Montabaur Schankbetrieb gemeldet. Bei der Überprüfung wurden fünf Gäste und der Wirt im Lokal angetroffen. Die Behauptung, es handele sich um eine private Feier konnte noch vor Ort widerlegt werden.

In Wirges konnten auch heruntergelassene Rollläden eines Nagelstudios nicht verhindern, dass die kosmetische Behandlung verschiedener Kunden auffällig wurde. Auf Anordnung der Polizei wurde auch hier der Betrieb eingestellt.

Am Sonntag wurde in Montabaur ein Gottesdienst einer freien Glaubensgemeinschaft gefeiert. In dem dafür angemieteten Raum befanden sich bei Eintreffen der Polizei insgesamt 58 bulgarische Staatsangehörige. Die Größe des Raums war für diese Teilnehmerzahl nicht ausreichend, außerdem wurden die erforderlichen Abstände nicht eingehalten und die Anwesenheitsliste war nur unvollständig ausgefüllt. Der Gottesdienst durfte erst fortgesetzt werden, nachdem die Teilnehmerzahl soweit reduziert wurde, dass alle Regeln eingehalten werden konnten.

In allen drei Fällen wurden entsprechende Anzeigen gefertigt und an die Kreisverwaltung zur Ahndung weitergeleitet.
(PM Polizeiinspektion Montabaur)

Nachricht vom 24.01.2021 www.ww-kurier.de