WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Kultur
Kabarett fällt aus… und findet (hoffentlich) bald statt
Das fängt ja im neuen Jahr schon wieder „gut“ an mit der Kultur in unserer Region: die Kleinkunstbühne Mons Tabor hatte vergebens gehofft und die diesjährige Ausgabe von „Kabarett am Gelbach“ am 30./31. Januar 2021 vor-sorglich in Kooperation mit der Stadt in die Stadthalle Montabaur verlegt.
Aus Berlin will das musikalische Trio „Schnaps im Silbersee“ nach Ostern nach Montabaur kommen und an zwei Abenden bei der Westerwälder Kabarettnacht dabei sein. Foto: VeranstalterMontabaur. Mit Stefan Waghubinger war es erneut gelungen, dafür eine Größe des deutschsprachigen Kabaretts in die Kreisstadt zu holen. Doch leider geht auch mit stark reduzierter Platzzahl und anspruchsvollem Hygienekonzept noch nix: auch diese Veranstaltung muss ausfallen. Zumindest in diesem Jahr: die beiden Gastspiele des bekannten Kabarettisten wurden verlegt um genau zwei Jahre auf den 28./29. Januar 2023.

Im nächsten Jahr wird am 29./30. Januar 2022 bei „Kabarett am Gelbach“ das wunderbare Duo „BlöZinger“ aus Österreich erwartet. Beide Veranstaltungen werden dann hoffentlich wieder wie gewohnt direkt am Gelbach in der der gemütlichen Gelbachtalhalle in MT-Ettersdorf stattfinden können. Unterstützt wird das Format von Holzbau Kappler und der Sparda Bank.

Doch bis dahin werden die Kabarettfans hoffentlich nicht warten müssen:
„Westerwalder Kabarettnacht“ nach Ostern möglich? Wie gewohnt mit viel Humor – diesmal gedacht als Überlebensmittel in Krisenzeiten, kann hoffentlich die 28. Ausgabe der „Westerwälder Kabarettnacht“ in Kooperation mit der Stadt Montabaur nach Ostern am 9./10. April 2021 stattfinden. Der Veranstaltungsort wurde auch dafür verlegt: diesmal von der Stelzenbachhalle in Oberelbert in die Stadthalle. Mit dabei sind Philipp Weber (Freitag) und HG Butzko (Samstag), An beiden Abenden ist das Trio „Schnaps im Silbersee“ aus Berlin zu erleben. Unterstützt wird das Format von der Naspa und der EVM.

Weitere Infos dazu ob oder ob nicht und zum Kartenvorverkauf gerne an dieser Stelle, unter www.kleinkunst-mons-tabor.de oder per Mail an u-li@kleinkunst-mons-tabor.de.


Nachricht vom 10.01.2021 www.ww-kurier.de