WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
Gemeinderat Alsbach beschloss Steuern und Forstwirtschaftsplan
Der Ortsgemeinderat Alsbach entschied in seiner letzten Sitzung des Jahres 2020 unter anderem über die Steuerhebesätze 2021. Der Rat übernahm die Sätze aus dem Vorjahr und beschloss lediglich, die Steuer für den zweiten Hund um 10 Euro anzuheben.
Alsbach. Foto: OrtsgemeindeAlsbach. Die Hebesätze der Ortsgemeinde Alsbach betragen somit in 2021:

Grundsteuer A 310 Prozent
Grundsteuer B 375 Prozent
Gewerbesteuer 375 Prozent
Hundesteuer – 1. Hund 40 Euro
Hundesteuer – 2. Hund 80 Euro
Hundsteuer – weitere Hunde 100 Euro
Gefährliche Hunde – 1. Hund 600 Euro
Gefährliche Hunde – 2. Hund 800 Euro
Gefährliche Hunde – weitere Hunde 1.000 Euro

Außerdem wurde über den Forstwirtschaftsplan 2021 gesprochen. Revierleiter Eckhard Niebisch erläuterte dem Rat den Plan und schilderte die derzeitige Situation im Wald rund um Rodungs- und Aufforstungsarbeiten. Im Anschluss daran beschloss der Rat den Forstwirtschaftsplan 2021.

Ebenso beschlossen wurde eine Anpassung des Bebauungsplanes „Am Denkmal“, hier sollen circa neun kleine Wohnbaugrundstücke entstehen. Auch die Konzessionsverträge Strom und Gas wurden angepasst. Die Energieversorgung Mittelrhein AG teilte mit, dass Netzbestandteile im Strom- und Gasnetz innerhalb der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach auf die Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG (kurz: enm) übertragen werden sollen. Dies machte eine Anpassung der Verträge erforderlich.

In der Einwohnerfragestunde wurde sich nach dem Anbringen von sogenannten „gelben Füßen“ erkundigt. Hierbei handelt es sich um eine gelbe Markierung von Füßen auf dem Bürgersteig, die den Kindern die sicherste Möglichkeit, die Straße zu überqueren, aufzeigen soll. Der Rat wird entsprechendes Infomaterial beschaffen und die Anbringung solcher Markierungen bei einem Termin mit der Kreisverwaltung besprechen.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Mitteilungen und Anfragen“ wurden verschiedene Angelegenheiten im Ort besprochen. Im Anschluss an den nichtöffentlichen Teil wurden die Entscheidungen aus diesem Teil bekanntgegeben. (PM)
Nachricht vom 25.12.2020 www.ww-kurier.de