WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Wirtschaft

Lions spenden 4.000 Euro an Corona-Einsatzkräfte
Sich den gesellschaftlichen Problemen der Zeit stellen und uneigennützig zu deren Lösung beitragen – unter diesem Motto engagieren sich die 21 Löwinnen und Löwen des Lions Clubs Limburg-Goldener Grund bereits im zehnten Jahr.
Spendenübergabe im Schatten des Weihnachtsbaumes: v.l.n.r. Hans-Jürgen Schmidt (Vorsitzender des Fördervereins Limburg-Goldener Grund), Martin Richard (Vorsitzender der Stiftung St. Vincenz-Hospital), Prof. Dr. Karen Reimer (Präsidentin des Lions Clubs Limburg-Goldener Grund) und Peter Jefremow (Vizepräsident des Clubs). Foto: privatLimburg. Im Rahmen zahlreicher Projekte unterstützen sie ehrenamtlich Menschen aller Altersgruppen – sowohl lokal als auch überregional. In Anbetracht der aktuellen Situation, war es ihnen nun kurz vor Weihnachten ein besonderes Anliegen, den „Corona-Einsatzkräften“ am St. Vincenz-Krankenhaus Limburg etwas Gutes zu tun. Schwer bepackt mit einem Spendenscheck über 4.000 Euro besuchten Prof. Dr. Karen Reimer, Präsidentin des Lions Clubs Limburg-Goldener Grund, Peter Jefremow, Vizepräsident des Clubs, und Hans-Jürgen Schmidt, Vorsitzender des Fördervereins, nun die Klinik auf dem Schafsberg.

„Wir haben den äußersten Respekt vor der Arbeit der Corona-Einsatzkräfte“, so die Präsidentin des Lions Clubs Prof. Dr. Karen Reimer bei der Übergabe des symbolischen Schecks. „Pflegepersonal, Ärztinnen und Ärzte sowie – nicht zu vergessen – die Reinigungskräfte leisten in diesen Zeiten Unglaubliches. Ihre schwere Arbeit bringt sie sicherlich nicht nur physisch an die Grenzen. Der Umgang mit schwer kranken und ängstlichen Menschen, Patienten, die leider versterben, und dies immer verbunden mit der Sorge sich selbst zu infizieren, muss auch psychisch wie seelisch eine enorme Belastung darstellen.“ Nicht nur aus diesem Grund haben die Mitglieder des Lions Clubs die größte Hochachtung vor dem, was die Einsatzkräfte in diesem Jahr geleistet haben und auch weiterhin leisten. Die Spende solle Ausdruck ihrer Dankbarkeit gegenüber den Corona-Einsatzkräften sein, erklärt die Präsidentin.

Geschäftsführer Guido Wernert und Martin Richard, Vorsitzender der Stiftung St. Vincenz Hospital, nahmen den Scheck stellvertretend für das Vincenz-Team entgegen und dankten herzlich für die großzügige Unterstützung. „Wir freuen uns sehr, dass es Vereinen und Bürgern wichtig ist, das Vincenz-Team, das derzeit große Herausforderungen mit Bravour meistert, zu unterstützen. Dafür danken wir sehr herzlich“, so die beiden. (PM)
Nachricht vom 17.12.2020 www.ww-kurier.de