WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Beabsichtigte Störung der Jagdausübung durch Tierschutzorganisation
Am Samstag, 5. Dezember 2020 fand auf der Montabäurer Höhe zwischen Montabaur-Elgendorf und Ransbach-Baumbach eine revierübergreifende Jagd statt. Im Vorfeld wurde durch den Vertreter einer Tierschutzorganisation schriftlich angekündigt die Jagd zu stören. Aus diesem Grund wurde in Abstimmung mit der Forstbehörde und der Jagdleitung die Streifenpräsenz im ausgewiesenen Jagdbereich erhöht.
SymbolfotoMontabaur-Elgendorf/Ransbach-Baumbach. Im Umfeld konnte lediglich eine Person von der Polizei angetroffenen werden, die möglicherweise den Tierschützern zugerechnet werden könnte. Gegen diese Person wurde nach durchgeführter Personalienfeststellung ein Platzverweis ausgesprochen.

Weitere Jagdstörungen wurde der Polizei ansonsten nicht bekannt.

Mögliche Verstöße gegen das Landesjagdgesetz werden derzeit geprüft.
(PM Polizeidirektion Montabaur)
Nachricht vom 06.12.2020 www.ww-kurier.de