WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Facettenreicher virtueller Tag der offen Tür
Auf Grund der Corona-Pandemie musste der traditionell am Samstag vor dem Ersten Advent stattfindende Tag der offenen Tür am Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg online durchgeführt. Wenn sonst vor dem Tag der offenen Tür die ganze Schule aufgeräumt und attraktiv für die üblicherweise große Zahl an interessierten Besuchern hergerichtet worden war, verlagerte sich dieses Jahr auch die vorbereitende Organisation des Präsentationstages ins Internet.
Schulleitungsteam am Tag der offenen Tür im Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg. Foto: privatBad Marienberg. Auf der Homepage der Schule (www.evgbm.net) wurde der „Besen“ geschwungen: Artikel und Bilder wurden überarbeitet, ergänzt oder aktualisiert, sodass interessierte Eltern und Schülerinnen und Schüler sehr übersichtlich und ansprechend über die pädagogische Angebote, das Schulleben und das Profil der Schule informiert werden.

„Uns war aber auch wichtig, dass wir uns unseren Besuchern auf unterschiedliche Art und Weise, nicht nur durch Berichte und Artikel auf der Homepage der Schule präsentieren wollen“, so der stellvertretende Schulleiter Alexander Lühr.

Tobias Ohmann, bekannt aus der Kika-Serie „Ab in die Wildnis“ und pädagogische Fachkraft am Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg, konnte durch seine Erfahrung viele Tipps geben, um die besten Bilder einzufangen. Das Schneiden des Films war sehr aufwändig. Tobias Ohmann wurde erst am Tag vorher fertig. „Diesen Zeitdruck bin ich durch meine Fernsehsendungen gewohnt und außerdem hat sich doch die Anstrengung gelohnt“, so Ohmann. Der Info-Film selbst ist bis zu den Anmeldungen der Klassen Fünf für das Schuljahr 2021/2022 am ersten bis zum dritten Februar 2021 noch auf der Homepage der Schule verfügbar.

Am virtuellen Tag der offenen Tür stand das Schulleitungsteam den interessierten Besuchern in einer Videoübertragung für Fragen live zur Verfügung. Über eine Chatfunktion wurden die Fragen übermittelt und dann sofort beantwortet.

„Wir hatten schon etwas Lampenfieber bei der Liveschalte“, so Orientierungsstufenleiterin Silvia Gruner-Menk, die von Schulleiter Dirk Weigand, Stefan Buchner, Leiter der Oberstufe sowie Timo Meier, Leiter der Ganztagschule und der Mittelstufe unterstützt wurde. Durch dieses Format wurde ein lebendiger und offener virtueller Austausch möglich.

Interessierte Eltern und zukünftige Schülerinnen und Schüler können darüber hinaus bis zum Freitag, den 11. Dezember 20 ein persönliches Beratungsgespräch über die Homepage der Schule vereinbaren. Das Beratungsgespräch kann telefonisch oder auch virtuell per Videokonferenz stattfinden. (PM)
Nachricht vom 29.11.2020 www.ww-kurier.de