WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Tag der offenen Tür am Gymnasium im Kannenbäckerland
In anderer Form als in den Vorjahren wird der Tag der offenen Tür am Gymnasium im Kannenbäckerland stattfinden, an dem sich die Schüler/innen der vierten Klassen und ihre Eltern über die Schule informieren können.
Gymnasium im Kannenbäckerland. Foto: privatHöhr-Grenzhausen. Zum Redaktionsschluss der Schule war noch nicht bekannt, ob am 5. Dezember 20 eine Veranstaltung vor Ort stattfinden kann, aber die Planung läuft ohnehin zweigleisig und die Schulleitung geht im Moment eher davon aus, dass das nicht möglich sein wird.

In jedem Fall ist eine vorherige Anmeldung über die Homepage zwingend notwendig. Die Vorstellung der Schule beginnt von 9 bis 12 Uhr jeweils zur vollen Stunde und wird gegebenenfalls per Videokonferenz durchgeführt. Dabei benötigen die Eltern nur ein Gerät mit Internetzugang und einen Lautsprecher – Webcam oder Mikrofon sind nicht notwendig.

Die angemeldeten Eltern erhalten vor der Veranstaltung einen Link, unter dem sie sich über einen Browser (Firefox, Safari oder ähnliche) zuschalten können. Da die Zahl der Teilnehmer begrenzt ist, gibt es nach dem Vortrag noch die Möglichkeit, individuelle Fragen über den Chat zu stellen.

Das Videomaterial ist anschließend auch über die Homepage abrufbar. Darüber hinaus wird es noch mehrere Fragestunden – ebenfalls per Videokonferenz – geben, die über die Homepage angekündigt werden. Außerdem können Fragen auch per Mail an breitbach@gik-hg.de oder telefonisch gestellt werden.

Die Schule ist sehr bemüht, ihr Konzept, das sich von anderen Gymnasien deutlich unterscheidet, vorzustellen, damit die Eltern prüfen können, ob das Profil zu ihrem Kind passt. Auch wenn der persönliche Kontakt, der zu einem Gesamtbild dazugehört, in diesem Jahr voraussichtlich leider nicht möglich sein wird, hoffen die Pädagogen, dass Entscheidungshilfen für die passende weiterführende Schule geleistet werden können. (PM)
Nachricht vom 22.11.2020 www.ww-kurier.de