WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Fahrer und Beifahrer flüchteten zu Fuß vor Polizeikontrolle
Ein Sprinter-Fahrer ließ sich nicht von der Polizei kontrollieren, statt anzuhalten flüchtete er in Richtung Limburg, verfolgt von der Polizei. Nachdem der Beifahrer aus dem Fahrzeug gesprungen war, wurde seine Identität festgestellt. Der Fahrer fuhr noch ein Stück weiter und verschwand dann auch zu Fuß in Montabaur. Nach dem Mann wird noch gefahndet.
SymbolfotoMontabaur. Am Dienstag, 13. Oktober, 12.12 Uhr sollte ein Mercedes Sprinter aus dem Lahn-Dill-Kreis in der Alleestraße in Montabaur zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Den Anhaltezeichen der Polizei kam der Fahrer nicht nach und flüchtete sofort über die Alleestraße in Richtung Limburg. Die eingesetzten Beamten nahmen die Verfolgung auf und nach kurzer Strecke sprang der Beifahrer aus dem Fahrzeug. Er konnte durch eine Streife kontrolliert und seine Identität festgestellt werden. Es handelte sich um einen 32-jährigen Jordanier, der in Hessen wohnt.

Der Fahrer setzte seine Flucht noch eine kurze Strecke bis zur Rossbergstraße in Montabaur fort und sprang ebenfalls aus dem Auto und flüchtete zu Fuß. Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher negativ. Nach ersten Ermittlungen könnten Verstöße gegen räumliche Beschränkungen Ursache für die Flucht gewesen sein.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Montabaur, Telefon: 02602-9226-0, www.polizei.rlp.de/pd.montabaur.
Nachricht vom 12.10.2020 www.ww-kurier.de