WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Vereine
Jubiläums-Schlittenhunderennen auf 2022 verschoben
Nach dem Rennen ist vor dem Rennen und große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. Das war eigentlich auch der Plan des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Liebenscheid e.V. für das Rennen 2021. Sein legendäres internationales Schlittenhunderennen in Liebenscheid jährt sich im Januar 2021 zum 40. Mal und die Veranstalter hatten sich einiges vorgenommen.
Schlittenhunderennen in Liebenscheid. Fotos: Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Liebenscheid e.V.Liebenscheid. Aber leider hat das Coronavirus die ganze Welt immer noch fest im Griff. „Schweren Herzens müssen wir uns auch der Pandemie beugen und das Rennen für 2021 absagen. Wir kommen damit unserer Verantwortung als Veranstalter nach, Sie / Euch / uns alle nicht zu gefährden und keinen Hotspot in Liebenscheid zu erzeugen“, bedauern die Feuerwehrleute.

Viele Regionen haben jetzt schon alle Großveranstaltungen bis Ende des Jahres 2020 abgesagt. Durch die unklare Lage für Januar 2021 sehen sich die Veranstalter nicht in der Lage auch nur annähernd ein Hygienekonzept für das Rennen zu planen, geschweige denn mit den Liebenscheider Platzverhältnissen umzusetzen. Der Förderverein der FF Liebenscheid e.V. hat zusammen mit dem HSSC schon erhebliche Planungszeit und Kosten investiert, aber die Auflagen für eine Durchführung des Rennwochenendes sind derzeit noch überhaupt nicht abzusehen. Ein Geisterrennen ohne Zuschauer und Fans wollte keiner durchführen, daher haben sich die Organisatoren zu diesem Schritt entschlossen. Vielmehr sollte das Jubiläum mit einem großen Rahmenprogramm gebührend gefeiert werden.

Aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben. Daher sind die Vorbereitungen / Planungen schon jetzt in neue Bahnen gelenkt für ein 40 + 1 Rennen vom 4. bis 6. Februar 2022. „Wir hoffen damit unserer Verantwortung als Veranstalter gerecht geworden zu sein und freuen uns schon jetzt auf zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer, nur halt erst im Jahr 2022 bei hoffentlich viel Schnee unter den Kufen.“

Die Planung sieht vor, dass die Anreise für die Musher wird schon ab dem Mittwoch vor dem Rennen möglich sein wird. Die Planungen für das Rennwochenende sind bereits vorangetrieben worden. Beginnen werden die Wettbewerbe am Freitag mit einem kleinen Nachtlauf und enden wollen die Teilnehmer und Veranstalter mit einem gemütlichen Beisammensein am Sonntag nach dem Rennen. Für das Rennwochenende wird erstmals auch das Dorfgemeinschaftshaus mit genutzt werden, um einen Rückblick auf unsere 40-jährige Renngeschichte zu zeigen.

Weitere Programmpunkte werden zu gegebener Zeit veröffentlicht werden. Wichtige neue Informationen entnehmt Ihr bitte der Ausschreibung zu unserem 40.+ 1 Internationales Schlittenhunderennen in Liebenscheid, die demnächst auf der Homepage zu finden sein wird. (PM)
 
Nachricht vom 28.09.2020 www.ww-kurier.de