WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Schwerer Unfall in Mogendorf - Motorradfahrer tot
AKTUALISIERT Am 15. September gegen Abend ereignete sich in Mogendorf auf der Landesstraße 307 (Ortsumgehung) ein schwerer Verkehrsunfall bei dem ein Motorradfahrer tödlich verletzt wurde. Dies berichtet die Polizei in einer Erstmeldung.
Fotos: RS-MediaMogendorf. Aktuell laufen noch die Maßnahmen zur Spurensicherung und Unfallaufnahme bei der auch eine Drohne und Sachverständige zum Einsatz kommen. Nach einer ersten Einschätzung der Polizei muss der Motorradfahrer wohl mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein.

Der Motorradfahrer muss angabegemäß mehrere Fahrzeuge überholt haben und kam beim letzten Überholvorgang auf eine Sperrfläche und merkte, dass er den Überholvorgang abbrechen muss. Hierbei hat er sich, wie berichtet wird, verbremst. Dadurch hat er einen entgegenkommenden PKW touchiert. Durch diese Berührung kam es zum Sturz bei noch hoher Geschwindigkeit. Der Fahrer soll sofort tot gewesen sein.
woti

Die Polizei teilt ergänzend um 22.35 Uhr mit:
"Den ersten Ermittlungen am Unfallort zufolge befuhr ein 27-jähriger Motoradfahrer die L307 aus Richtung Bahnhofstraße in Richtung A3 in Mogendorf. Vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit verlor der Fahrzeugführer beim Abbremsen vor einem Kreisverkehr die Kontrolle über sein Motorrad. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß hier mit dem entgegenkommenden PKW eines 61-jährigen Mannes zusammen. Der Motorradfahrer verstarb unmittelbar nach dem Zusammenstoß an der Unfallstelle."


       
Nachricht vom 14.09.2020 www.ww-kurier.de