WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Kultur
Freudenschuss für Kulturzeit-Gäste in Hachenburg
Die erfolgverwöhnten Kulturreferenten der Kulturzeit Hachenburg haben zu ersten Mal das Problem, dass keine Besucher kommen. Trotz eines attraktiven Programms - am Freitag, den 4. September kommt Katie Freudenschuss mit einer fulminanten einer One-Woman-Show - bleibt der erwartete Andrang aus. Wichtig: Es gibt noch Karten an der Abendkasse!
Von links: Johannes Schuster (neuer FSJler der KulturZeit), Kulturreferentin Beate Macht (mit KulturZeit-Freunde-Logo), Angela Kappeller und Daniel Pirker (KulturZeit-Mitarbeiter) plädieren an Interessenten, jetzt erst recht zu den Veranstaltungen zu kommen. Foto: Matthias KetzHachenburg. Die Kulturzeit will für die Künstler da sein und ihnen Möglichkeiten zum Auftritt bieten. Die Picknick-Konzerte im Burggarten wurden sehr gut angenommen und waren im Vorfeld bereits ausverkauft. Die Besucher hatten ihre Freude.

In die große Stadthalle mit Lüftungsanlage gehen normaler Weise 200 bis 350 Leute. Wegen den Corona-Regeln wurde die Bestuhlung mit den erforderlichen Abständen nur für knapp 100 Menschen konzipiert inklusive kleiner Tische, die nach Wunsch als Zweier-, Dreier- oder Vierer-Tische oder auch als Freundesgruppe gestellt werden. Die Kulturzeit macht alles möglich. Stühle um die Tische, Kerzen und Deko ergeben eine gemütliche Atmosphäre. Es gibt auch gastronomische Angebote: Bier, Wein und Häppchen. Die Kulturzeit unternimmt als Veranstalter große Anstrengungen, dass die Besucher in Corona-Zeiten den Abend sicher und entspannt genießen können.

Kulturzeit-Leiterin Beate Macht zeigte sich sehr betroffen wegen des unerwarteten Verkaufs-Einbruchs. Die Angst vor Ansteckung sei offenbar größer als der Hunger auf Veranstaltungen. Von Seiten der Kulturreferenten wird alles unternommen, um das Kulturprogramm am Leben zu halten. Auch die Sponsoren stehen noch zu ihrem Engagement und die Künstler kommen dem Veranstalter finanziell entgegen, um auftreten zu können.

Macht hat die Abonnements wegen der geringen Stühlezahl ausgesetzt und ein spezielles „Corona-Ticket“ für Menschen im Angebot, die wegen Corona weniger Geld zur Verfügung haben. Es kostet nur 5 Euro und kann ohne Kontrolle und Rechtfertigung einfach gebucht werden. Die Kulturzeit setzt auf Vertrauen, denn Corona betrifft alle und sie möchte auch allen Kulturinteressenten den Veranstaltungsbesuch ermöglichen.

Als Ausgleich dazu gibt es das Kulturzeit-Freunde-Ticket, für das vermögendere Besucher freiwillig mehr bezahlen aus Solidarität mit den Künstlern und finanzschwächeren Besuchern. Als Belohnung werden Kulturzeit-Freunde in den vorderen Reihen platziert. Feste, nummerierte Plätze sind derzeit Pflicht. Maskenpflicht gilt auf dem Weg zum Sitzplatz, dort kann die Maske abgenommen werden.

Für die Künstler sind die Auftritte Lebensinhalt, daher werden sie in Hachenburg nicht abgesagt. Die beiden Bürgermeister – Peter Klöckner und Stefan Leukel – stehen zu dem Kulturprogramm, das auch als Beitrag zur Demokratie gesehen wird. Denn Kabarett bietet Seitenwechsel oder eine neue und andere Sicht auf Dinge und Personen.

Katie Freudenschuss textet zum Beispiel einen Song über Melania Trump, der verblüffend ist. Das Programm „Einfach Compli-Katie!“ ist „berührend, komisch und überraschend“. Die wort- und stimmgewaltige Kabarettistin, Pianistin und Sängerin präsentiert prämiertes Musik-Kabarett in Hachenburg.

Live-Veranstaltungen haben immer einen großen Wert. Sie sind ein Stück Lebensqualität. Kommen Sie und schauen Sie, ob es nicht doch ein schöner Abend wird. Bestimmt gehen Sie danach mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause!

Datum: Freitag, 4. September 2020
Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19.15 Uhr
Ort: Stadthalle Hachenburg

Tickets für den Auftritt gibt es ab 5 Euro bei allen Vorverkaufsstellen der Kulturzeit und über www.hachenburger-kulturzeit.de oder an der Abendkasse. htv

Nachricht vom 31.08.2020 www.ww-kurier.de