WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Wirtschaft
Sag JA zur Pflege – Begrüßung neuer Auszubildenden in der Altenpflege
Mit einer exzellenten Ausbildung in einem Pflegeberuf sind Schulabgänger beruflich für die Zukunft bestens gewappnet und auch die Krisenfestigkeit der Pflegeberufe hat sich in den vergangenen Monaten gezeigt. Die Aufstiegschancen und Verdienstmöglichkeiten haben sich in den letzten Jahren immens verbessert und wo sonst hat man die Möglichkeit, einen verantwortungsvollen Beruf in der Gesundheitsbranche auszuüben, Menschen wirklich zu helfen und echte Teamarbeit zu erleben.
Von links: Lara Schmidt, Nico Sgodda, Claudia Haas (Praxisanleiterin), Tatjana Holler (WBL), Hannah Lohmeier, Nancy Bach (WBL), Nena-Sophie Hoffmann, Annette Jänisch (EL), Sandra Zartmann (stellv. PDL/ QB), Alexandra Schiefer (PDL). Foto: privatBad Marienberg. Das neue Ausbildungsjahr in der Altenpflege hat begonnen und die Verantwortlichen der Alloheim Senioren-Residenzen „Anna Margareta“ und „Am Kurpark“ freuen sich über etliche neue Gesichter in ihren Reihen sowie diejenigen Azubis, die die ein-jährige Ausbildung zum Altenpflegehelfer schon dort absolviert und sich entschieden haben, ihre Ausbildung in den Einrichtungen fortzusetzen.

Um erst gar keine Berührungsängste aufkommen zu lassen, haben die Ausbilder die neuen Auszubildenden der beiden Alloheim Senioren-Residenzen „Anna Margareta“ und „Am Kurpark“ zu einem gemütlichen Kennenlernen bei Kaffee & Kuchen eingeladen.

Nach der feierlichen Übergabe der von einer kreativen Mitarbeiterin gebastelten Schultüten – mit ganz wichtigen Sachen für den Schulstart - und der Vorstellung der jeweils zuständigen Ansprechpartner von (WBL, Praxisanleiter, PDL und EL) war der förmliche Teil auch schnell beendet und es wurde sich rege ausgetauscht über die jeweiligen Erwartungen an die Ausbildung, über die Erfahrungen, die die ehemaligen Auszubildenden in ihrer Ausbildung gemacht haben und es wurde deutlich, solche Treffen werden regelmäßig für die Azubis angeboten werden, um voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. (PM)
Nachricht vom 22.08.2020 www.ww-kurier.de