WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Acht neue Coronafälle - Schülerin am Landesmusikgymnasium betroffen
Am 21. August gibt es 461 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon sind inzwischen 415 wieder genesen. 281 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Damit gibt es seit Mittwoch acht neue Fälle.
SymbolfotoMontabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 7.800
Positiv getestete Personen im Westerwaldkreis 461
Davon verstorben 22
Davon bereits genesen 415
Inzidenz zur Meldung vom 14. August 2020
(Neuinfektionen letzte 7 Tage pro 100.000 Einwohner) 8
Quarantäne angeordnet aktuell 281

Aufteilung nach Verbandsgemeinden
Infizierte gesamt/Verstorbene/Genesene
Bad Marienberg 36/0/34
Hachenburg 34/0/34
Höhr-Grenzhausen 22/0/21
Montabaur 84/1/80
Ransbach-Baumbach 103/15/86
Rennerod 36/2/32
Selters 49/4/45
Wallmerod 23/0/21
Westerburg 37/0/35
Wirges 37/0/27

Testmaßnahmen an Schulen im Westerwaldkreis
Aufgrund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit Reisrückkehrern und steigenden Fallzahlen, verbunden mit den Erfahrungen im bisherigen Pandemieverlauf hat sich das Gesundheitsamt jüngst dazu entschlossen, am 7. Tag nach Einreise einen verpflichtenden zweiten Test für Reiserückkehrer aus Risikogebieten anzuordnen. Die gesetzliche Lage ist derzeit so, dass der erste negative Test nach Rückkehr (oder unmittelbar vorher) die Quarantäne aufhebt. Es kann aber bis zu zwei Wochen dauern, bis ein Mensch nach der Ansteckung positiv wird. Meist geschieht dies am 5. bis 7. Tag. Deswegen testet das Gesundheitsamt des Westerwaldkreises bei den Reiserückkehrern aus Risikogebieten inzwischen erneut. Oberste Zielsetzung dabei ist, die Infektionsketten frühzeitig zu unterbrechen und die Ausbreitung so noch effektiver einzudämmen.

Um dies zu gewährleisten und einen noch besseren Überblick über die Infektionslage im Westerwaldkreis zu erhalten, wird das Gesundheitsamt die bereits vor der Sommerpause begonnenen Testmaßnahmen an Schulen fortsetzen. Nach der BBS in Westerburg und der IGS in Selters folgt nun am kommenden Dienstag die Realschule plus in Wirges.

Generell appelliert das Gesundheitsamt nochmals eindringlich an alle Reiserückkehrer sich beim Gesundheitsamt per Telefon 02602 124 567 oder per E-Mail reiserueckkehrer@westerwaldkreis.de zu melden. Alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten sind sogar dazu verpflichtet, sich zu melden. Weitere aktuelle Informationen gibt es auf der Homepage des Westerwaldkreises.

Bei einer Schülerin der Jahrgangsstufe 13 des Landesmusikgymnasiums Rheinland-Pfalz in Montabaur wurde der Coronavirus nachgewiesen. Die Schülerin hatte am ersten Schultag am Montag noch den Unterricht besucht. Nach Bekanntwerden des positiven Falls, wurden – wie üblich – durch das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen der jungen Frau ermittelt und für diese Quarantäne angeordnet.

Die Kontaktpersonen der positiv-getesteten jungen Frau wurden gestern und werden heute seitens des Gesundheitsamtes getestet und dann am Ende der angeordneten Quarantäne erneut. Wie schon das Mons-Tabor-Gymnasium zeigt sich auch das Landesmusikgymnasium äußerst kooperativ.



Nachricht vom 20.08.2020 www.ww-kurier.de