WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Sport
Erster Doppel-Sieg in der neuen Klasse für Enrico Förderer
Der Westdeutsche ADAC Kart Cup lag am vergangenen Wochenende im Fokus von Enrico Förderer. Der Rookie ging auf der Arena of Speed in Liedolsheim in Baden-Würtemberg in der Klasse der OK Junioren an den Start. In der Meisterschaft lag er durch das erste Rennen in Kerpen auf Platz zwei, was er auf jeden Fall verteidigen, im besten Falle noch ausbauen wollte.
Enrico Förderer auf dem Weg zum Sieg. Fotos: privatLeuterod. Bei hochsommerlichen Temperaturen war das wie die letzten zwei Rennen eine Herausforderung für Mensch und Maschine und brachte bei über 30 Grad alles zum Schwitzen.

Dennoch zeigte sich in den freien Trainings deutlich, dass der Pilot von Treffer Motorsport die Nase vorn hatte. Im Zeittraining unterstrich er mit der Pole-Position und einer halben Sekunde Vorsprung seine Ambitionen und konnte somit von der in Liedolsheim besonders vorteilhaften Innenseite ins Rennen gehen.

Diesen Vorteil setzte der Fahrer vom AC Rübenach in einen grandiosen Start-Ziel-Sieg mit 6,6 Sekunden Vorsprung vor seinen Verfolgern um und fuhr die schnellsten Zeiten. In der zweiten Runde versuchte zwar einmal der Zweitplatzierte ihn zu überholen, schaffte es aber nicht und konnte dann nur zusehen, wie Enrico sich immer weiter entfernte. Die gleiche souveräne Performance zeigte der 13-Jährige auch im zweiten Rennen des Tages.

Zwar lag das Kart nicht so gut auf der Strecke wie im ersten Rennen (Enrico beschwerte sich, dass es zu viel rutschen würde), dennoch sah er nach einem fulminanten Start-Ziel-Sieg abermals die Zielflagge als Erster. „Ich bin sehr froh darüber, dass wir es dieses Mal geschafft haben. Es tut so gut, endlich mal wieder ganz oben auf dem Podest zu stehen“, resümierte Enrico. Durch den Doppelsieg sicherte er sich die Meisterschaftsführung im Westdeutschen ADAC Kart Cup.

Nun ist erst mal ein Wochenende Pause, bevor es ihn dann wieder zu Deutschlands Prädikat Rennserie, der DKM nach Kerpen zieht. (PM)
     
Nachricht vom 18.08.2020 www.ww-kurier.de