WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
Jenny Groß zu Besuch auf dem Wochenmarkt in Caan
Gemeinsam mit Ortsbürgermeister Roland Lorenz ging die CDU Landtagsabgeordnete Jenny Groß auf den wöchentlichen Donnerstags-Wochenmarkt, unterhielt sich mit den dortigen Standbetreibern und den Besucherinnen und Besuchern. Trotz Regens kamen diese zahlreich und zeigten sich froh, dass es in ihrem Ort einen funktionierenden Wochenmarkt gibt, der alles für den täglichen Bedarf an Lebensmitteln bietet.
Jenny Groß und Bürgermeister Roland Lorenz auf dem Wochenmarkt in Caan. Foto: privatCaan. „Wir sind stolz darauf, dass wir diesen, wenn auch kleinen, Markt in Caan haben und die Bürger im Dorf nehmen ihn an“, sagt der Bürgermeister Roland Lorenz. Eine ältere Dame fügte hinzu: „Hier weiß ich, von wem ich es kaufe und kenne die Verkäufer.“ Dass die Relevanz von fahrenden Märkten in den Orten immer mehr gefragt wird und oft auch als Treffpunkt für alle Generationen dient, erklärte Jenny Groß MdL, die selbst diese Konzepte unterstützt und hofft, dass die Märkte auch künftig weiter so gut besucht werden. „Man darf nicht vergessen, dass die Menschen bewusster einkaufen gehen und in Zeiten von Lebensmittelskandalen auch darauf schauen, wer der Händler und der Produzent ist, daher sind Hofläden im Westerwald und in RLP grundsätzlich beliebt“, unterstrich Jenny Groß MdL.

Natürlich wurde beim Treffen in Caan auch über das Wegbrechen der Kneipenlandschaft und die Auswirkungen von Corona gesprochen. Jüngst ist nämlich die Dorfkneipe in Caan besitzerlos geworden und die Ortsgemeinde überlegt nun, wie es dort weitergehen kann. Ebenso gibt es keine Feste bis Ende Oktober und die allseits beliebte „5-Dörfer-Wanderung“ steht auch noch in den Sternen. Roland Lorenz bedankte sich bei der Landtagsabgeordneten für das offene Ohr und freute sich, dass noch weitere gemeinsame Besuche anstehen. (PM)
Nachricht vom 09.07.2020 www.ww-kurier.de