WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
Grüne und SPD mit gemeinsamer Initiative zum Pumptrack
Auf Antrag der Grünen in der Stadtratssitzung am 22. Juni wurde die Beschlussvorlage zum Bau einer Pumptrackanlage in Hachenburg vom Stadtrat zurück in den Bau- und Haupt-/Finanzausschuss überwiesen. In der gemeinsamen Sitzung der zuständigen Ausschüsse am 2. Juli brachten Grüne und SPD ihre Vorbehalte zum bisherigen Betrag von 170.000 Euro vor und begründeten ihre Anträge mit der Zielsetzung, eine Explosion der Baukosten zu verhindern.
Logos: Grüne/SPDHachenburg. In dieser Sitzung ist auch ein für alle akzeptabler Kompromiss für das weitere Vorgehen geschlossen worden, der die Handschrift beider Fraktionen trägt. Ein wesentlicher Faktor ist, dass der städtische Anteil an den Baukosten auf 130.000 Euro begrenzt wird. Vom Bürgermeister wird erwartet, bisher nicht beantragte Fördermittel zur Kostenminimierung zu akquirieren. Weiterhin soll fehlendes Kapital mit Hilfe eines Crowdfundings erzielt werden, um den Pumptrack 2021 innerhalb des vorgegebenen Kostenrahmens verwirklichen zu können.

Einer Ausschreibung des Projektes wird im Stadtrat von der Grünen- und der SPD-Fraktion zugestimmt, wenn die genannten „Hausaufgaben erfüllt“ sind. (PM)
 
Nachricht vom 07.07.2020 www.ww-kurier.de