WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Vereine
Abendwanderung des WWV auf der Marienberger Höhe
Die erste Wanderung nach der durch die Corona Pandemie erzwungene Pause fand regen Zuspruch. Große Freude herrschte, bekannte Gesichter wiederzusehen und sich wieder einmal, bei entsprechendem Sicherheitsabstand, über dies und das auszutauschen. Vom Kletterpark aus starteten 16 Wanderer des Westerwaldvereins Bad Marienberg in Richtung Eisenkaute und stiegen dann auf dem Westerwaldsteig hinauf zum Großen Wolfstein.
Bad Marienberger Wanderer auf der Marienberger Höhe. Foto: privatBad Marienberg. Unterwegs erfuhren die Wanderfreunde viel über den Eisenerz-Abbau, der bis zum Jahr 1931 auf der Marienberger Höhe stattfand. Von hier wurde das Erz auf dem alten "Eisenkauten-Weg" mit Pferdefuhrwerken nach Korb zur Bahn gebracht. Nach einer kurzen Rast passierte die Gruppe auf dem Weg zur Wacholderheide die Überreste des Elly-Turms. Hier war zu erfahren, dass an dieser Stelle bereits Anfang 1900 ein 24 Meter hoher Turm errichtet war (höher als der Hedwigsturm am Wildpark). Eine sehenswürdige Attraktion in seiner Zeit!. Zu sehen ist dort auch ein Stein, der die Marienberger Höhe mit 568 Metern markiert.

Vorbei an der Wilhelmshütte führte der Weg zum Kleinen Wolfstein und zur Waldkirche. Auch hier luden die Bänke zu einer Rast im Wald ein. Danach ging es zurück zum Wildpark. Friedel Stahl sparte während der Wanderung nicht mit interessanten Informationen zur Geschichte und gab auch Anekdoten zum Schmunzeln zum Besten. (PM)
Nachricht vom 04.07.2020 www.ww-kurier.de