WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Ökumenischer Gottesdienst in Hachenburg
Die Idee kam vom Werbering Hachenburg. „Da der verkaufsoffene Sonntag wegen Corona ausfallen muss, haben wir vorgeschlagen einen Ökumenischen Freiluft-Gottesdienst auf dem Marktplatz zu organisieren,“ sagt Werbering-Vorsitzender Volker Schürg. „Die Menschen möchten einfach wieder zusammenkommen und sich treffen, auch ohne die Gelegenheit zum Einkaufen.“
Die Organisatoren des ökumensischen Gottesdienstes: Pfarrer Benjamin Schiwietz, Pfarrer Winfried Roth, Werbering-Vorsitzender Volker Schürg und Sybille Mies, Kirchenvorstand Ev. Kirchengemeinde Hachenburg und Werbering-Mitglied. Foto: Sabine Hammann-GonschorekHachenburg/Kroppach/Alpenrod. Stattfinden soll der Gottesdienst am Sonntag, den 5. Juli um 10 Uhr. Ein toller Einfall, den die Evangelische und die Katholische Kirchengemeinde Hachenburg sofort unterstützten. „Das gibt uns eine schöne Gelegenheit zu einem ersten gemeinsamen Auftakt-Gottesdienst seit Beginn der Coronakrise für und in der Region für die Kirchengemeinden Hachenburg, Altstadt, Kroppach und Alpenrod“, sagt der Evangelische Pfarrer und stellvertretende Dekan Benjamin Schiwietz. „Zusammen mit der katholischen Gemeinde und Open Air auf dem Marktplatz zu feiern, ist zusätzlich reizvoll.“

Sein katholischer Kollege Winfried Roth freut sich ebenfalls über die tolle Gelegenheit. “Kirche muss aus sich heraus und mehr unter die Menschen gehen, sagt er.“ Beide Pfarrer werden den Gottesdienst unter dem Bibelwort aus Galater 6, Vers 2 „Einer trage des anderen Last, …“ gestalten.

Musikalisch unterstützt werden sie durch Mitglieder des Musikvereins Blau Weiß Limbach und des MGV Eintracht Rosenheim. Bis zu 250 Teilnehmer können zu dem Gottesdienst auf den Marktplatz kommen. 90 Sitzplätze stehen zur Verfügung. Wegen der Corona-Bestimmungen müssen sich Besucher anmelden. Das ist möglich online unter www.werbering-hachenburg.de oder lokal in einem von fünf Hachenburger Einzelhandelsgeschäften: Articoli, Mies Raum & Ausstattung, Modehaus Fröhlich, Modehaus Gross oder Pro Fashion.

Mund-Nase-Schutz sollte mitgebracht werden, Desinfektionsmittelspender werden zur Verfügung stehen. Für den Gottesdienst wird der Marktplatz abgesperrt, um die Teilnehmerzahl kontrollieren zu können. Zugang ist über die Fußgängerzone, das Parkhaus Alexanderring und die Herrenstraße. Der Ausgang erfolgt über den Schlossberg und die Friedrichsstraße. (shg)
Nachricht vom 18.06.2020 www.ww-kurier.de