WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Besonders schwerer Fall des Diebstahls an Tankstelle
Dreist brach ein Einzeltäter in der Nacht vom 17. auf den 18. Juni die Revisionsklappe eines stationären Staubsaugers an der T-Tankstelle in Ransbach-Baumbach auf, um an die Geldkassette zu gelangen. Der Mann ließ sich auch durch den aufleuchtenden Seitenstrahler und die laufende Videokamera nicht von seinem Vergehen abbringen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
SymbolfotoRansbach-Baumbach. In der Nacht von Mittwoch, dem 17. Juni auf Donnerstag, 18. Juni, wurde um 23:27 Uhr durch bislang unbekannten Einzeltäter die Revisionsklappe eines stationären Staubsaugers an der T-Tankstelle (Rheinstraße 99, 56235 Ransbach - Baumbach) aufgebrochen. Von dort aus gelangte der augenscheinlich ortskundige Täter an die innenbefindliche Geldkassette.

Obwohl der Bewegungsmelder den Seitenstrahler auslöste und die Videokamera das Tatgeschehen aufzeichnete, wurden zunächst keine weiteren Hinweise zum maskierten Täter (männlich; circa 20-30 Jahre alt, auffallend weiße Schuhe) bekannt.

Daher werden Zeugen gebeten, sich bezüglich etwaiger Täterhinweise an die örtlich zuständige Polizeidirektion Montabaur (Polizeiwache Höhr-Grenzhausen) zu wenden: Telefon 02624 9402 0 oder per Fax 02624 9402 100 sowie über E-Mail pwhoehrgrenzhausen@polizei.rlp.de.
(PM Polizeidirektion Montabaur, Polizeiwache Höhr-Grenzhausen)
Nachricht vom 17.06.2020 www.ww-kurier.de