WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Junger Radfahrer in Horressen gefährdet - Zeugen gesucht
An der Kreuzung Lerchenstraße/Westerwaldstraße in Montabaur-Horressen wurde am 18. Mai ein junger Fahrradfahrer gefährdet beim Überqueren der Straße, weil ein Mini-Fahrer genau in dem Moment an den in beiden Fahrtrichtungen haltenden Autos vorbeifuhr. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.
SymbolfotoMontabaur. Am Montag, dem 18. Mai, gegen 16:10 Uhr, befuhr ein 13-jähriger Fahrradfahrer den Kreuzungsbereich Lerchenstraße/Westerwaldstraße in der Ortslage Montabaur-Horressen. Mehrere Fahrzeuge hielten auf der Westerwaldstraße in beiden Fahrtrichtungen an, um den jungen Verkehrsteilnehmer in Richtung Amselstraße überqueren zu lassen. Hierbei soll ein bronzefarbenes Fahrzeug der Marke Mini aus dem Ortskern mit hoher Geschwindigkeit an den Wartenden vorbei gefahren sein. Der 13-Jährige konnte nur durch eine schnelle Ausweichbewegung einen Zusammenstoß vermeiden.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Montabaur.
(PM Polizeidirektion Montabaur)
Nachricht vom 27.05.2020 www.ww-kurier.de