WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
Bänke für die Stadt Selters
16 Bänke und Abfallbehälter wurden in der Stadt Selters und der Gemarkung aufgestellt. „Endlich ist es so weit“, sagt Stadtbürgermeister Rolf Jung, der froh ist, dass damit die Stadtmöblierung mit einem ersten Zug begonnen hat.
Nicht auf die lange Bank geschoben, sondern gründlich vorbereitet: Stadtbürgermeister Rolf Jung macht klar, dass Verwaltung Zeit benötigt, auch beim Aufstellen von Bänken. Foto: Agentur Media SchneiderSelters. Vor zwei Jahren hatte man erkannt, dass Selters Bänke und Abfallbehälter benötigt. „Ein solches Vorhaben muss durch mehrere Gremien und das braucht seine Zeit, wenn es gründlich sein soll“, erklärt Jung. Ein ganzer Ordner hat sich gefüllt mit Investitionsplan und Papieren zu Ausschuss- und Ratsbeschlüssen, Ausschreibung und Beauftragung. Aber nicht nur die Gremien wurden einbezogen, sondern auch die Bevölkerung konnte abstimmen, ob es Holz- oder Metallbänke werden sollten. Eine deutliche Mehrheit sprach sich für Holzbänke aus.

Für Rolf Jung ist das Aufstellen der Bänke ein gutes Beispiel dafür, wie gründliche Verwaltung mit der Einhaltung von Fristen und Schaffen von Rechtssicherheit Zeit benötige, auch wenn es im Grunde um ein banales Thema gehe. Eine weitere Verzögerung entstand durch Lieferprobleme der Herstellerfirma. Nun wurden die Bänke aufgebaut. „Ich hoffe, dass die Menschen dort gut und gerne sitzen und die Abfallbehälter nutzen“, sagte Rolf Jung.

Die Aufstellorte hatte Rainer Gütschow-Buczynska konzipiert. Seine Vorschläge fanden breite Zustimmung. „Als Selterser, der viel im Ort und der Umgebung unterwegs ist, kennt er alle Wege und weiß, wo Bänke sinnvoll sind. Außerdem profitieren wir von seiner beruflichen Erfahrung bei der Umsetzung solcher Vorhaben“, sagt Rolf Jung. (PM)
Nachricht vom 03.03.2020 www.ww-kurier.de