WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Wirtschaft
Sparkasse Westerwald-Sieg kürte Sieger des Planspiels Börse
Auch 2020 fand die Siegerehrung des Planspiels Börse der Sparkasse Westerwald-Sieg im schönen Ambiente des „Tertiärums“ im Stöffel-Park zu Enspel statt. Jedes Jahr bewerben sich weit über 100 Schüler- und Lehrerteams, um mit einem fiktiven Grundeinsatz von 50.000 Euro an der Börse zu handeln. Teilnahmeberechtigt waren Schüler- und Lehrerteams aus den Kreisen Altenkirchen und Westerwald.
Die Siegerehrung wurde von Nail Akyol, Sibylle Hölzemann-Gösel und Andreas Görg vorgenommen. Fotos: wearBad Marienberg/Enspel. Das Planspiel Börse ist das größte seiner Art in Europa, es dauerte vom 25. September 2019 bis 11. Dezember 2019. Die Teams aus Deutschland, Italien, Frankreich, Schweden, Russland und Mexiko tauchen in dieser Zeit in die spannende Welt der Börsianer ein. Sie erleben bei diesem Spiel, wie nah Freud und Leid beieinander liegen. Nail Akyol, der als Wertpapierexperte der Sparkasse Westerwald-Sieg, wohl den richtigen Einblick in das Börsengeschäft hat, meinte bei der Siegerehrung 2019 zutreffend: „Die Teams, die Gewinne verbuchen konnten, hatten entweder Glück, oder viel Ahnung.“ Zum Stichtag am 11. Dezember 2019 wurde der Börsenhandel um 11 Uhr eingestellt und sie aktuellen Wertstellungen der Aktien ermittelt.

Bevor die sehnlichst erwartete Siegerehrung begann, richtete Andreas Görg, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westerwald-Sieg Worte des Lobes an die teilnehmenden Teams, sie alle könnten stolz auf die erzielten Ergebnisse sein. Nail Akyol liefert anschließend einen äußerst interessanten Einblick in die reale, aber auch geheimnisvolle Welt der Börsianer. Er bewertete das Aktienjahr 2019 als ein sehr starkes Jahr für Anleger, weil der DAX mit deutlich über 20 Prozent plus abschloss. Wörtlich sagte Nail Akyol: „Ich rate immer von Panikverkäufen ab, weil die Erfahrung zeigt, dass die Reichen dann immer reicher werden, wenn sie die Nerven behalten und abwarten. Erfahrene Börsianer sagen auch, dass die Börse mal richtig crashen muss, um sich zu beruhigen und zu erholen, damit sich die Märkte neu aufstellen können.“ Als Top-Aktie zeigte sich im Jahr 2019 die Tesla-Aktie mit einem Plus von 55,6 Prozent, hingegen stürzte die Aktie von Nokia um 31 Prozent ab.

Die Siegerehrung wurde von Sibylle Hölzemann-Gösel, der Betreuerin des Börsenspiels, Andreas Görg, sowie Nail Akyol vorgenommen wurde. Im Schülerwettbewerb „Depotgesamtwertung der Sparkasse Westerwald-Sieg“ erreicht das Team „Specter“ vom Mons-Tabor-Gymnasium aus Montabaur unangefochten Platz 1 mit einem Ergebnis von 55.683,33 Euro, zugleich belegte das Team „Specter“ auf Verbandsebene Rheinland-Pfalz einen tollen 5. Platz. In der Nachhaltigkeitswertung konnte das Team „Die Hopfentropfen“ von der Anne-Frank-Realschule plus in Montabaur mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 1.464,78 Euro den 1. Platz erreichen, auf Verbandsebene langte es immerhin zu Platz 14.

Bei den Lehrerteams kam niemand in der Depotgesamtwertung der Hermann-Gmeiner-Schule aus Daaden vorbei, Nadine Krämer war mit insgesamt 54.767,60 Euro der Sieg nicht zu nehmen, auf der Landesebene belegte sie einen sensationellen 2. Platz. In der Nachhaltigkeitswertung der Lehrer errang Daniel Hellfritzsch von der Marie-Curie-Realschule plus aus Bad Marienberg den Sieg mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 966,36 Euro, landesweit reichte das Ergebnis immerhin zu Platz 4. Alle Genannten, auch die Nächstplatzierten, durften sich über Urkunden und Bares erfreuen, die Sparkasse Westerwald-Sieg schüttete insgesamt 2.100 Euro aus.

Alle Geehrten wurden bei der Überreichung der Urkunden von den anwesenden Eltern Mitschülern, Schulleitern und ihren Lehrern mit viel Applaus gefeiert.
wear
       
       
       
       
 
Nachricht vom 02.03.2020 www.ww-kurier.de