WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Vereine
Frohsinn Wirges wählte Vorstand wieder
Am Freitag, dem 28. Februar, trafen die Sänger der Sängervereinigung Frohsinn 1870 e.V. Wirges auch im Jubiläumsjahr ihres 150. Geburtstages zusammen, um in gewohnter Manier ihre Jahreshauptversammlung zu bestreiten. Auf der Tagesordnung standen bei guter Beteiligung seitens der Mitglieder nicht nur das Festwochenende im September und die weitere Jahresplanung, sondern auch eine Reihe von Vorstandswahlen, vor allem die der geschäftsführenden Ämter.
Foto: Homepage SV Frohsinn WirgesWirges. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Helmut Parbel und der nachfolgenden Feststellung der Anwesenheit gedachte man in einem stillen Moment der Trauer und Anteilnahme der verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres, unter anderem dem langjährigen und verdienten Sänger Benno Hehl, der die Reihen des Wirgeser Männerchors jahrzehntelang verstärkte.

Nach Abwicklung einiger Formalitäten und Aussprachen, so die Verlesung des Kassenberichtes, der Bericht der Kassenprüfer und die Entlastung des Vorstandes, kam es zum sicher langwierigsten Tagesordnungspunkt des Abends: den Vorstandswahlen. Alle fünf amtierenden Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes wurden erneut aus der Mitte der Mitglieder vorgeschlagen – alle fünf Sänger wurden durch hervorragende Ergebnisse in ihren Ämtern und somit in ihrem Wirken im und für den Verein bestätigt. Der geschäftsführende Vorstand der Sängervereinigung Frohsinn Wirges besteht folglich weiterhin aus folgenden Sängern: Helmut Parbel (1. Vorsitzender), Jürgen Fittkau (Vorsitzender Finanzen), Andreas Weidenfeller (Vorsitzender musikalische und vereinsinterne Belange), Sascha Ley (Vorsitzender Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen) und Ulrich Schmidt (Schriftführer).

Zudem wurde eine Reihe von Amtsträgern im erweiterten Vorstand bestätigt, ein junges Neumitglied des Vereines (Luca Herbst, 20 Jahre) konnte für das Amt des 2. Notenwartes gewonnen werden. Der Verein zeigt sich personell, musikalisch und finanziell gut aufgestellt und sieht dem Vereinsjubiläum freudig entgegen, für das ein eigens bestelltes „Organisationsteam: Festwochenende“ bereits seit mehreren Wochen und Monaten aktiv an der erfolgreichen Planung und Umsetzung der Großveranstaltung im September des Jahres arbeitet. In Zeiten des Männerchorsterbens lässt sich somit eines ganz klar festhalten: die Sängervereinigung Frohsinn Wirges ist auch nach 150 Jahren quicklebendig! (Sascha Ley)
Nachricht vom 01.03.2020 www.ww-kurier.de