WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
Zukunft der Westerwälder Seenplatte besprochen
Anlässlich des Eigentümerwechsels der Westerwälder Seenplatte an die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe trafen sich Vertreter des Landes Rheinland-Pfalz, des NABU und der kommunalen Gebietskörperschaften von Selters und Hachenburg.
Archivfoto. Helmi Tischler-VenterHachenburg. Um die Zukunftsfähigkeit der Seenplatte zu gewährleisten und den Arten- sowie Naturschutz, dem eine bedeutende Rolle zukommt, zu verbessern, vereinbarten die Beteiligten eine enge Kooperation. Ein zentrales Anliegen ist von den Beteiligten, Bürgermeister Klaus Müller (Selters), Christian Unselt (NABU-Stiftung Nationales Naturerbe), Cosima Lindemann (NABU Rheinland-Pfalz) und Bürgermeister Peter Klöckner, die Wasserqualität an allen Gewässern zu verbessern. Dies soll beispielsweise durch einen naturgerechten Fischbesatz sowie der Erstellung von Management- und Betriebsplänen erfolgen. Ebenfalls soll der vorhandene sanfte Tourismus fortentwickelt und optimiert werden.

So besteht beispielsweise ein Verbesserungsbedarf im bestehenden Rad- und Wegenetz sowie der allgemeinen Infrastruktur. Bereits in diesem Jahr sollen erste Maßnahmen zur Dammsicherung und der Ertüchtigung von Stauanlagen begonnen werden. Im Frühjahr sollen weitere Gespräche mit den betroffenen Ortsgemeinden und touristischen Betrieben geführt werden.
Nachricht vom 21.01.2020 www.ww-kurier.de