WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Wirtschaft
Konzessionen für Strom und Erdgas neu vergeben
Jetzt ist es amtlich: Auch in den nächsten 20 Jahren wird die Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe) den Betrieb der Strom- und Erdgasnetze in den Kommunen der Verbandsgemeinde Montabaur übernehmen. Die entsprechenden Konzessionsverträge wurden am Dienstag, 14. Januar, unterzeichnet.
Die Orts- und Stadtbürgermeister der Verbandsgemeinde Montabaur freuen sich gemeinsam mit dem ersten Beigeordneten Andree Stein und Vertretern der EVM-Gruppe über die Unterzeichnung der Konzessionsverträge. Foto: EVM/Sascha Ditscher.Montabaur. „Die evm ist für uns schon seit Jahrzehnten ein zuverlässiger Partner“, erklärt Andree Stein, Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde im Namen der Ortsbürgermeister und der Stadtbürgermeisterin. „Insofern freuen wir uns, dass wir die gute Zusammenarbeit bei der Strom- und Gasversorgung auch in Zukunft fortsetzen können.“

Mit den Konzessionsverträgen räumen die Kommunen der EVM-Gruppe das Recht ein, Leitungen in öffentlichen Wegen zu verlegen und das Strom- beziehungsweise Erdgasnetz zu betreiben. Dafür zahlt das kommunale Unternehmen eine Konzessionsabgabe. Das Besondere: In allen 24 Ortsgemeinden und der Stadt Montabaur konnte die EVM-Gruppe das öffentliche Vergabeverfahren für die Stromkonzessionen für sich entscheiden. Ebenso betreibt die EVM weiterhin in allen mit Erdgas versorgten Kommunen die Gasnetze. „Wir danken den Ortsbürgermeistern und der Stadtbürgermeisterin für die vertrauensvolle Zusammenarbeit – auch für die Zukunft“, so EVM-Vorstandsvorsitzender Josef Rönz. Die nächsten Jahre hielten große Herausforderungen bereit: Mobilitätswende, Smart Cities und erneuerbare Energien fordern die EVM-Gruppe als Energieversorger ebenso wie die Kommunen. Gemeinsam wollen sie diese Aufgaben meistern. „Wir bauen daher unser Dienstleistungsangebot stetig aus und investieren kontinuierlich in unsere Netze“, sagt Josef Rönz. „So gewährleisten wir auch weiterhin eine sichere, zukunftsfähige und effiziente Versorgung mit Strom und Gas.“ (PM)
Nachricht vom 15.01.2020 www.ww-kurier.de