WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Sport
Hannappel kehrt zurück, Müller geht
Nach rund sechseinhalbwöchiger Pause steigen die Fußballer von Oberligist Sportfreunde Eisbachtal am Mittwoch, 15. Januar, 19.30 Uhr in Nentershausen in die Vorbereitung auf die restlichen Spiele der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ein. Abseits des Platzes haben sich in der Winterpause einige wenige personelle Veränderungen ergeben.
Der Offheimer Robin Müller (links) hat sich zum 31. Dezember bei den Eisbären abgemeldet und will nun in Hessen eine neue sportliche Herausforderung suchen. Fotos: SF EisbachtalNentershausen. Nach eineinhalb Jahren in der Fremde kehrt mit Moritz Hannappel ein alter Bekannter an seine frühere Wirkungsstätte zurück. Der 23-Jährige aus Girkenroth konnte seit seinem Weggang von den Eisbären im Sommer 2018 beim TSV Steinbach Haiger und zuletzt bei TuS Rot-Weiß Koblenz Regionalligaluft schnuppern. Unter anderem aufgrund von mehreren, teils langwierigen Verletzungen kam Hannappel dabei insgesamt nur auf 13 Regionalligaeinsätze.

Der Außenbahnspieler hat am Freitagabend bereits seinen Amateurvertrag bei Koblenz aufgelöst. „Beide Vereine haben sich bereits über den Wechsel geeinigt. Die letzten Modalitäten müssen in den nächsten Tagen zwar noch geklärt werden, aber der Wechsel ist nur noch eine reine Formsache", erklärt der Sportliche Leiter der Eisbachtaler, Patrick Reifenscheidt. Moritz Hannappel, der den Sportfreunden bereits seine Zusage über das Saisonende hinaus gegeben hat, soll nach seiner Verletzungsmisere erst einmal behutsam an das Oberligateam herangeführt werden.

Abgemeldet von den Eisbachtalern hat sich unterdessen zum 31. Dezember Robin Müller, der in der bisherigen Saison nur auf jeweils zwei Einsätze in der Oberliga und dem Rheinlandpokal kam. Der 20-jährige Verteidiger will sich aller Voraussicht in Hessen einer neuen sportlichen Herausforderung stellen. „Wir bedauern den Abgang von Robin, der uns vor allen Dingen in der Aufstiegssaison in der Rheinlandliga eine große Stütze war, sehr. Wir wünschen ihm aber alles Gute für seine Zukunft", sagt Patrick Reifenscheidt über den kurzfristigen Abgang des Offheimers.

Weiter mit an Bord bleiben in der Rückrunde unterdessen drei Spieler: Julius Duchscherer und Altin Vrella, die beide im Laufe der Vorrunde zum Kader der ersten Mannschaft der Westerwälder gestoßen sind, haben dem Verein auch für die restlichen Spiele der Saison ihre Zusage gegeben. Darüber hinaus bleibt auch Eisbären-Torjäger Steffen Meuer dem Oberligateam erhalten. Der 20-jährige Großholbacher, mit sieben Treffern bisher bester Torschütze der Eisbachtaler in der Oberliga, wird nach seinem Probetraining beim Regionalligateam des 1. FC Köln vorerst nicht in die Domstadt wechseln, sondern die Rückrunde weiterhin für die Sportfreunde auf Torejagd gehen. (Andreas Egenolf, Sportfreunde Eisbachtal)
 
Nachricht vom 11.01.2020 www.ww-kurier.de