WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Sport
Eisbären-Oberligateam testet fleißig in Wintervorbereitung
Das fast Unmögliche noch möglich machen, das ist das Ziel der Eisbachtaler Sportfreunde nach der Winterpause in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Die Westerwälder wollen als aktueller Tabellenletzter noch die Trendwende schaffen und den Klassenerhalt im Endspurt doch noch sichern. Die Vorbereitung auf die „Mission Klassenerhalt" beginnt am Mittwoch, 15. Januar, mit dem Trainingsauftakt im Eisbachtalstadion in Nentershausen.
Nentershausen. Neben zahlreichen Übungseinheiten und kompletten Trainingstagen in Nentershausen (unter anderem 18. Januar und 15. Februar), wird das Oberligateam traditionell am Hallenturnier um den Hachenburger Pils-Cup teilnehmen. Am Samstag, 25. Januar, warten dabei auf den Vorjahresdritten in Vorrundengruppe 9 die SG Hoher Westerwald, die SG Fehl-Ritzhausen und der FSV Kroppach. Sollten die Eisbären weiterkommen, steht tags drauf die Zwischenrunde sowie die Finalspiele in der Hachenburger Rundsporthalle auf dem Programm.

Der erste Freilufttest folgt dann am Mittwoch, 29. Januar, um 19 Uhr beim hessischen Gruppenligisten FC Dorndorf. Zu Hause trifft die Reifenscheidt-Elf dann am Samstag, 1. Februar, 16 Uhr, auf den Rheinlandligaspitzenreiter SG 2000 Mülheim-Kärlich um deren Neu-Trainer Thomas Arzbach (zuletzt SG Hundsangen/Obererbach). Nach Testspielen beim Verbandsligisten RSV Weyer (Dienstag, 4. Februar, 19.30 Uhr), in Nentershausen gegen Rheinlandligist Ahrweiler BC (Samstag, 8. Februar, 17 Uhr), und zu Hause gegen den hessischen Verbandsligisten FC Waldbrunn (Mittwoch, 12. Februar, 19.30 Uhr) geht es im vorletzten Spiel der Wintervorbereitung zum Hessenligisten VfB Ginsheim. Anpfiff ist hier am Sonntag, 16. Februar, um 14 Uhr. Das letzte Vorbereitungsspiel auf das erste Oberliga-Punktspiel 2020 bei der SV Elversberg II (Samstag, 29. Februar, 15 Uhr) steigt dann am Samstag, 22. Februar, in Nentershausen. Ab 16 Uhr ist dann Hessenligist TuS Dietkirchen um Trainer und Ex-Eisbär Thorsten Wörsdörfer zu Gast. (Andreas Egenolf, Sportfreunde Eisbachtal)
Nachricht vom 04.01.2020 www.ww-kurier.de