WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Besserer Handyempfang für Stromberg - Mobilfunkstation in Betrieb genommen
Das Thema „Funkloch“ ist im Bendorfer Ortsteil Stromberg ab sofort Vergangenheit: am 18. Dezember wurde die neue Mobilfunkanlage der Deutschen Telekom in Betrieb genommen. Der 40 Meter hohe Stahlgittermast wurde durch die Deutsche Funkturm GmbH errichtet.
SymbolfotoBendorf. Schwierige Standortbestimmung, langwierige Genehmigungsverfahren und aufwendige Bauanträge - die Stadtverwaltung Bendorf hat sich nachdrücklich dafür eingesetzt, den Verfahrensablauf zu beschleunigen – mit Erfolg. Neben dem Dienst GSM für klassische Mobilfunktelefonie wird auch der mobile Breitbanddienst LTE angeboten.

Durch die Inbetriebnahme der Mobilfunkanlage wird der Mobilfunkempfang des Stadtteils Stromberg erheblich verbessert. „Während vorher nur rund 30 Prozent der bebauten Ortslage über einen ausreichenden Mobilfunkempfang verfügten, werden nun durch das Netz der Deutschen Telekom annähernd 100 Prozent ausreichend versorgt“, freut sich der Erste Beigeordnete Bernhard Wiemer, der sich für die Errichtung der Anlage stark gemacht hat.

Neben den Ortsbewohnern selbst profitieren auch Wanderer und Verkehrsteilnehmer, die in der Umgebung unterwegs sind. Große Teile der umliegenden Waldgebiete einschließlich des Brexbach- und des Saynbachtals werden nun erstmals mit guten Mobilfunkempfang versorgt, so dass bei Unfällen und in Notsituationen auch in diesen Gebieten Hilfe angefordert werden kann. (PM)
Nachricht vom 01.01.2020 www.ww-kurier.de