WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
Ortsgemeinderat Breitenau beschloss Forstwirtschaftsplan und Steuerhebesätze
Die letzte Gemeinderatssitzung fand in Breitenau in der Grillhütte „Auf dem Köpfchen“ statt. Zu Beginn der Sitzung begrüßte der Vorsitzende den zuständigen Revierförster Ulrich Hannappel, weil der Gemeinderat unter dem ersten Tagesordnungspunkt über den Forstwirtschaftsplan 2020 zu entscheiden hatte.
Breitenau. Revierförster Hannappel gab dem Gemeinderat einen Überblick über das noch laufende Forstwirtschaftsjahr und die großen Schäden durch den Borkenkäfer und erläuterte die schwierige Planung für das kommende Forstwirtschaftsjahr. Dann wurde der Forstwirtschaftsplan 2020 mit Gesamteinnahmen von 145.163 Euro und Gesamtausgaben von 154.318 Euro beschlossen.

Im Anschluss beschloss der Gemeinderat, die zurzeit geltenden Steuerhebesätze unverändert für das Jahr 2020 zu übernehmen.

Der Bauausschuss der Ortsgemeinde Breitenau hat sich im Rahmen seiner Sitzung am 17. Oktober mit der Umgestaltung des Friedhofes Breitenau befasst. Der Gemeinderat beschloss, zunächst die Kosten für das vorgelegte Konzept von einem Planungsbüro ermitteln zu lassen.

Anschließend gab der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, Harald Novak, das Ergebnis der Rechnungsprüfung der Jahresrechnung 2018 bekannt. Der vorgelegte Jahresabschluss 2018 mit seinen Anlagen sowie die Einnahme- und Ausgabebelege wurden geprüft. Es kam zu keinen Beanstandungen. Das Eigenkapital der Ortsgemeinde Breitenau, zum Bilanzstichtag 31. 12. 2018 beträgt 3.552.523,05 Euro. Dem Ortsbürgermeister und den Beigeordneten der Gemeinde Breitenau wurde die Entlastung erteilt. In den anschließenden Haushaltsvorberatungen wurden Gelder für die Maßnahme der Friedhofsumgestaltung veranschlagt.

Für das mögliche Maifest am 8. Mai 2020 an der Grillhütte, wurde ein Festausschuss gebildet.

Unter Mitteilungen und Anfragen wurden verschiedene Angelegenheiten aus dem Ortsgeschehen besprochen.

Im folgenden nichtöffentlichen Teil wurde die Unterbringung der Uniformen des Musikvereins in der Alten Schule und der Wechsel von Gemeindearbeitern besprochen. (PM)
Nachricht vom 11.12.2019 www.ww-kurier.de