WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Kultur
Mehr als 1.000 Einsendungen bei Ministeriums-Malwettbewerb
Sie haben gezeichnet, gebastelt und gemalt was das Zeug hält: Mehr als 1.000 Kunstwerke von Schülerinnen und Schülern aus mehr als 100 Schulen haben in den vergangenen Wochen das Ministerium erreicht. Jetzt steht die Gewinnerin fest. Trinity Frey von der Integrierten Gesamtschule Frankenthal hat mir ihrem Werk überzeugt und es auf die Weihnachtskarte des Ministeriums geschafft. Ella Gemmer aus der 1. Klasse der Erich-Kästner-Schule Hundsangen hat den fünften Platz geschafft und der Sonderpreis für die beste Arbeit als Klasse geht an die Klasse 5b, Robert Krups Realschule plus Neuwied.
Adventskalender-Beitrag des Mons-Tabor-Gymnaiums Montabaur, Klasse 5c. Foto: MinisteriumMainz/Region. „Der Malwettbewerb hat vor allem eines ganz deutlich gezeigt: Rheinland-Pfalz ist ein Land begabter Nachwuchskünstlerinnen und –künstler. Von Andernach bis Zweibrücken haben Schülerinnen und Schüler sich die Zeit genommen und Bilder zum Thema Weihnachten gestaltet. Die Ergebnisse sind beeindruckend und ich möchte mich ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und ihren Lehrkräften bedanken", sagte Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

Die Siegerinnen und Sieger des Malwettbewerbs lauten:
1. Platz: Trinity Frey, 9. Klasse, IGS Frankenthal
2. Platz: Bonny Lehmann, 8. Klasse, Jakob-Weber-Schule Landstuhl
3. Platz: Cosmo Frieß, Emma Stock, Sophia Filippova, Julia Ehlers und Melina Wenzel, 5.
Klasse, Lina Hilger Gymnasium Bad Kreuznach
4. Platz: Benedikt Useldinger, 9. Klasse, Realschule plus Saarburg
5. Platz: Ella Gemmer, 1. Klasse, Erich-Kästner-Schule Hundsangen
Sonderpreis für die beste Arbeit als Klasse: Klasse 5b, Robert Krups Realschule plus Neuwied

„Aufgrund der Vielzahl der Kunstwerke kann die ursprünglich geplante Ausstellung leider nicht stattfinden – das Ministerium ist schlichtweg zu klein, um alle Bilder zeigen zu können", erklärte die Ministerin und kündigte an: „Selbstverständlich wollen wir unseren Schulen, vor allem aber allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie ihren Lehrkräften die Ergebnisse des Malwettbewerbs nicht vorenthalten. Deshalb werden wir eine digitale Ausstellung machen – ein Video, das alle Bilder zeigt und auf unserer Website abrufbar sein wird."

Darüber hinaus gibt es auf dem Twitter-Account des Ministeriums in diesem Jahr einen Adventskalender. Hier öffnet sich jeden Tag ein Türchen, hinter dem sich eines der vielen weihnachtlichen Kunstwerke versteckt. Vorbeischauen lohnt sich unter: Twitter.de @Bildung_RLP. (PM)
Nachricht vom 06.12.2019 www.ww-kurier.de