WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Vereine
Adventscafé im Limespavillon
Am 4. Dezember fand das schon traditionelle Adventscafé im Limespavillon statt. MACH MIT e.V., seit März mit einigen neuen Vorstandsmitgliedern, war selbst gespannt, wie viele Gäste der Einladung folgen würden. Die Zahl der Anmeldung war größer als der Raum aufnehmen konnte. So war im wahrsten Sinne des Wortes mit 50 Besuchern „die Hütte voll“. Darüber freuten sich ganz besonders die 1. Vorsitzende Inge Schmidt und der 2. Vorsitzende Eckhard Kilian.
Marko Depping mit Trompete beim Adventscafé im Limespavillon. Fotos: privatHillscheid. Inge Schmidt begrüßte die Gäste mit einem „Guten Nachmittag und ein herzliches Willkommen. Wir freuen uns sehr, dass Sie, wie auch die Jahre zuvor, der Einladung gefolgt sind“. Mit einem passenden Weihnachtslied, unter dem „Taktstock“ von Birgit Miller wurde der Nachmittag eingeläutet. Loni Krupp trug das schöne Adventsgedicht „Es ist Advent und alles rennt …“ vor.

Danach durfte das leckere Kuchenbuffet gestürmt werden. Selbstgebackene Köstlichkeiten hielt dieses für die Anwesenden bereit – „von den besten Bäckerinnen aus der Region“, so Inge Schmidt. Nachdem bei bereitgestelltem Kaffee die Leckereien reißenden Absatz gefunden hatten, lauschten die Gäste Hally Sue Rumbach. Sie begeisterte mit ihrem musikalischen Können und ihrer freundlichen Art. Vortragen wollte sie nur zwei Weihnachtslieder, als sie die „Gesellschaft“ verließ, hatte sie mindestens fünf Lieder angestimmt und gemeinsam mit den Gästen gesungen. Da blieb der Applaus nicht aus! Schade, dass sie nicht länger bleiben konnte.

Marko Depping konnte den „Verlust“ aber wundervoll kompensieren. Mit seiner Trompete kündigte er mit dem Lied „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ den Nikolaus an. Und der wusste über manch Anekdötchen zu berichten, die bei Birgit, Hilde, Elke und den Projektgruppen vorgekommen waren. Da blieb das Gelächter nicht aus. Natürlich hatte er auch seinen großen Geschenksack dabei …

Danach lauschten die Anwesenden noch sehr schönen Geschichten, die von Susanne Giraud, Birgit Miller, Loni Krupp, Lore Buchholz und Eckhard Kilian vorgetragen wurden. Die Lachmuskeln freuten sich. Marko inspirierte und verschönerte mit mehreren Weihnachtsliedern auf seiner Trompete den Ausklang des Tages.

Gegen 17:30 Uhr verließ so manch einer den Pavillon mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Durch den großen Einsatz des Orga-Teams, der Musiker, Helfer, Ehrenamtlichen, die zusammen bei der Vorbereitung und Durchführung des Adventscafés, aber auch die bei dem anschließenden Aufräumen mitgeholfen haben, konnte der Tag zu einem schönen Erlebnis werden. (PM)

 
Nachricht vom 06.12.2019 www.ww-kurier.de