WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
Kultur fördern – Chorklassen unterstützen
Die CDU-Kreistagsfraktion will einen kulturellen Impuls setzen und die Grundlagen für den Chorgesang im Westerwaldkreis dauerhaft verbessern. Dazu soll der Westerwaldkreis das vom Chorverband Westerwald ins Leben gerufene Projekt „Chorklassen“ unterstützen. Dabei wirkt im Musikunterricht in der Grundschule zusätzlich zur Lehrkraft eine qualifizierte Chorleitung bei der Musikalischen Früherziehung mit. Landrat Achim Schwickert soll hierzu in der nächsten Kreistagssitzung einen Prüfauftrag erhalten.
Foto: CDUMontabaur. Mit einer solchen Förderung wird nach Auffassung der CDU-Kreistagsfraktion ein doppelter Effekt erzielt. Einerseits erhalten die Schülerinnen und Schüler qualifizierten Musikunterricht, der ansonsten gerade in kleinen Grundschulen häufig fachfremd erteilt wird und werden an das gemeinsame Singen herangeführt. Andererseits wird die Lehrkraft durch den gemeinsamen Unterricht weiter qualifiziert und kann den Musikunterricht dauerhaft und nachhaltig eigenständig weiterführen.

Bürgermeister und CDU-Kreistagsmitglied Klaus Lütkefedder verweist darauf, dass das Modell bereits erfolgreich in drei Grundschulen in der VG Wallmerod erprobt wurde. Dabei hat der Kulturförderverein der VG Wallmerod mit weiteren Sponsoren die Kofinanzierung sichergestellt. Mit dem Projekt wird das Interesse von Kindern am gemeinsamen Singen und am Chorgesang gefördert und kann mittelfristig zur Stärkung der Kinder- und Jugendchöre beitragen. Darüber hinaus sind die gesundheitlichen und sozialen Aspekte dieses gemeinsamen Musizierens durch verschiedene Studien wissenschaftlich belegt.

Im von der CDU-Kreistagsfraktion vorgeschlagenen Prüfauftrag soll zunächst ermittelt werden, in welchen Grundschulen im Westerwald Interesse bei der Unterstützung im Musikunterricht besteht. Auf dieser Grundlage soll der Mittelbedarf festgestellt und über Umsetzungsmöglichkeiten im Rahmen der Richtlinien zur Förderung des Musik- und Theaterwesens entschieden werden. Die Abwicklung könnte dann über den Chorverband Westerwald erfolgen. (Karl-Heinz Boll)
Nachricht vom 04.12.2019 www.ww-kurier.de