WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Kultur
Ein Hauch von Revolution im Westerwald?
Ein Hauch von Revolution liegt am kommenden Wochenende über der Westerwalder Kreisstadt. Dies gilt zumindest für den ersten Abend des Kleinkunstfestivals „FOLK & FOOLS“ am Freitag, 22. November in der Montabaurer Stadthalle. Dann spielt das Folk-Quartett „Die Grenzgänger“ aus dem Norden ihr aktuelles Programm „Revolution“. Dazu passend lebt vorher der bekannte Kabarettist Frank Lüdecke in seinem aktuellen Programm „Über die Verhältnisse“.
Taiko aus Japan. Fotos: VeranstalterMontabaur. Am Samstag, 23. November steht eine Revolution der Perkussionisten mit Meistertrommlern von allen Erdteilen bevor: Dann erobern mit dem „World percussion ensemble“ und den „drums united“ zwei Bands von absolutem Weltklasseformat die Bühne, die etwas Vergleichbares sicher auch noch nicht erlebt hat. Besser geht Percussion kaum!

Beginn ist jeweils um 20 Uhr, Einlass um 19.30 Uhr. Karten gibt es an beiden Tagen noch an der Abendkasse. Weitere Infos per Mail gerne bei uli@kleinkunst-mons-tabor.de.
   
Nachricht vom 14.11.2019 www.ww-kurier.de