WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
Planung zum Bau des Rheintal-Tunnelsystem rückt näher
Der Vorsitzende der Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V. Willi Pusch und seine Mitstreiter, sind erfreut über die Nachricht, dass das Bundesverkehrsministerium endlich die Machbarkeitsuntersuchung zu, Bau des Rheintal-Tunnelsystem auf den Weg gebracht hat.
SymbolfotoNeuwied/Region. „Im Zuge des stetig steigenden Schienengüterverkehrs sei es unverzichtbar, dass eine neue Trasse gebaut werden muss, um das Mittelrheintal vom Schienengüterverkehr zu entlasten“, so Staatssekretär Enak Ferlemann. Im Rahmen einer Machbarkeitsuntersuchung soll jetzt mit den betroffenen Bundesländern abgestimmt werden, wo eine solche Trasse verlaufen könne. In einem nächsten Schritt wird man mit der Planung zum Bau der so wichtigen Trasse für die Menschen und der Wirtschaft beginnen.

„Da das Planungs- und Genehmigungsrecht zum Bau von neuen Großprojekten in Deutschland nicht mehr zeitgemäß ist, muss es so beschleunigt werden, dass wir den Bau des so wichtigen Rheintal-Tunnelsystems von St. Augustin bei Bonn bis Mainz-Bischofsheim alle noch erleben werden. Ein Zeitraum von 10 bis 15 Jahren wird somit realistisch“, so Willi Pusch.

Auch für Deutschland als Exportnation in der Mitte Europas gelegen wird eine leistungsfähige Schienengüterverkehrs-Strecke immer wichtiger, auch im Rahmen der Klimaschutzziele. (PM)

Nachricht vom 13.11.2019 www.ww-kurier.de