WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Wirtschaft
Das Löwenfest in Hachenburg, ein Opfer des Regens
Hoffnungsfroh hatte der Werbering der Stadt Hachenburg auf seiner Homepage geworben: „Das Löwenfest setzt auf goldenes Herbstwetter.“ Leider ging dieser Wunsch nicht in Erfüllung, da es im gesamten Westerwald, also auch in Hachenburg, fast ohne Pause „trätschte“, wie man im Westerwald zu starkem Regen sagt. Beim Betrachten der Besucher fiel auf, dass sie überwiegend in Begleitung von Regenschirmen unterwegs waren.
Verregneter Alter Markt. Fotos: wearHachenburg. Natürlich haben die Veranstalter vom Werbering keinen Einfluss auf die Gestaltung des Wetters, und so ist es jammerschade, dass trotz der ganzen Vorbereitungen, nur relativ wenige Aussteller den Weg zum „Alten Markt“ im Zentrum von Hachenburg fanden. Professionelle Marktbetreiber verfügen selbstverständlich über eine Wetter-App, von dort konnten sie leider keine günstigen Prognosen erwarten. Aus diesem Grund hat sicherlich der eine oder andere davon abgesehen, in Hachenburg seinen Stand aufzubauen. Es war auch nicht nur der Regen, der die Leute fernhielt, dazu pfiff noch ein unangenehmer kalter Wind durch die Gassen, ein goldener Herbst sieht wahrlich anders aus.

Die Essensstationen boten ein breites Angebot kulinarischer Spezialitäten für die Besucher. Ungarische Lángos waren zum Beispiel sehr begehrt, da das Fladenbrot mit verschiedenen Beilagen belegt werden konnte, unter anderem mit Schafs- oder Ziegenkäse, oder mit geschmorten Zwiebeln, Paprika und Tomaten. Brat- und Currywurst durften ebenso wenig fehlen wie Crépes in allen Variationen. Viele Besucher kehrten ob des miesen Wetters in den Cafés oder Lokalen in der Fußgängerzone ein, um sich zu wärmen.

Wenn jemand über hellseherische Fähigkeiten verfügt hätte, dann wäre der ideale Verkaufsstand mit Regenschirmen und Glühwein bestückt gewesen, dort hätten die Menschen Schlange gestanden. Am Eingang zur Fußgängerzone und auf dem „Alten Markt“, warteten zwei Kinderkarussells auf Kinder, um wenigstens denen eine Freude zu bereiten. Das Löwenfest findet immer im Zusammenhang mit einem verkaufsoffenen Sonntag statt, in den naheliegenden Geschäften war zu beobachten, dass sich dort mehr Menschen aufhielten, als zwischen den einzelnen Marktständen. In den Ladenlokalen bestand die Möglichkeit, sich eingehend und in aller Ruhe zu gewünschten Artikeln beraten zu lassen.

Dem Werbering in Hachenburg ist zu wünschen, dass ihm beim Löwenfest 2020 das Wetter hold ist, denn eine Open Air-Veranstaltung ist stark wetterabhängig, darum auch immer risikobehaftet. Trotzdem haben die Veranstalter Mut bewiesen, nicht vor dem Regen zu resignieren, das gehört honoriert. wear
       
   
Nachricht vom 19.10.2019 www.ww-kurier.de