WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Zwei Verkehrsunfälle bei Bad Marienberg und Rennerod
Ein Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person ereignete sich am Dienstagmittag auf der L 294 zwischen Bad Marienberg und Langenbach. Dort war eine PKW-Fahrerin nach rechts geraten und mit einem LKW kollidiert. Der zweite Unfall fand in der Gemarkung Zehnhausen bei Rennerod statt. Riskantes Überholmanöver auf der B 54 verursachte einen Unfall im Gegenverkehr. Der Unfallverursacher flüchtete. Die Polizei Westerburg bittet um Zeugenaussagen.
SymbolfotoBad Marienberg. Am Dienstag, den 8. Oktober gegen 11:13 Uhr wurde der Polizeiinspektion Hachenburg ein schwerer Verkehrsunfall auf der L 294 zwischen Bad Marienberg und Langenbach gemeldet. Die 78-jährige Unfallverursacherin war mit ihrem PKW nach rechts auf das Bankett geraten, hatte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war in der Folge mit einem entgegenkommenden LKW kollidiert.

Die Unfallverursacherin musste schwerstverletzt ins Krankenhaus geflogen werden. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.
(PM Polizeiinspektion Hachenburg)

Zehnhausen bei Rennerod. Am 8. Oktober, um 16.30 Uhr kam es auf der Bundesstraße 54 in der Gemarkung Zehnhausen bei Rennerod zu einem Verkehrsunfall; glücklicherweise nur mit Sachschaden. Ein PKW Nissan mit Fahrtrichtung Rennerod überholte trotz Überholverbots, trotz wetterbedingt schlechter Sicht und trotz Gegenverkehrs in einer Rechtskurve zwei vorausfahrende LKW. Ein Pkw des Gegenverkehrs konnte einen Frontalzusammenstoß nur verhindern, indem dieser im letzten Moment nach rechts in den Straßengraben steuerte und dort verunfallte. Ein weiterer PKW im Gegenverkehr wurde gefährdet.

Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Ermittlungen nach dem Unfallflüchtigen dauern an. Hinweise erbittet die Polizei Westerburg unter der Telefonnummer 02663-98050.
(PM Polizeiinspektion Westerburg)

Nachricht vom 08.10.2019 www.ww-kurier.de