WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Kultur
Der HARDCORE Staudt wird 20 Jahre
In diesem Jahr können die Sänger des HARDCORE Staudt unter der Leitung von Hermann Kuch ihr 20-jähriges Jubiläum feiern. Dazu laden sie zu einem Party-Konzert mit Special Guests am 28. September in die Alte Kirche nach Staudt ein. Beginn des Konzertes wird um 19 Uhr sein, der Einlass ist ab 18 Uhr. Die Karten kosten 12 Euro an der Abendkasse und 10 Euro im Vorverkauf. Interessenten können sich unter keil@gmx.com Karten reservieren.
HARDCORE. Foto: privatStaudt. Als Special Guests erwartet der HARDCORE zum einem das Gesangsduo Maren Gerlach (Staudt) und Diana Nazarenus (Wirges). Die beiden 16-jährigen Künstlerinnen begeistern das Publikum mit ihrem einfühlsamen Programm aus englischsprachigen aktuellen Hits. Und zum anderen Michael Döbbelin, einem gebürtig aus Wiesbaden stammenden Klavierkabarettisten, der seit circa zehn Jahren Stücke von Bodo Wartke, einem Berliner Kabarettisten, spielt und interpretiert. Der HARDCORE versichert: Das wird ein großartiger Abend, den alle bei Partymusik aus den 80er Jahren ausklingen lassen werden.

Zum Hintergrund: Im Jahre 1999 fanden sich nach der Chorprobe einige der jüngeren Sänger des MGV „Frohsinn“ Staudt zusammen, um ein paar Lieder für die Weihnachtsfeier zu proben. Der Liedvortrag hatte allen so viel Spaß gemacht, sodass man ganz spontan beschloss als „Kleiner Chor“ des MGV „Frohsinn“ zusammen zu bleiben. Im Laufe der Zeit entwickelte sich aus dem kleinen Chor der „Heartchor“ und die Philosophie der Sänger lautete Chorgesang mit Herz. Trat man anfangs nur auf Geburtstagen und vereinsinternen Veranstaltungen auf, konnte man im Jahre 2002 das erste eigene Konzert, damals schon in der Alten Kirche in Staudt gestalten. So ganz allmählich stieg auch der Bekanntheitsgrad und somit die Anzahl der Auftritte.

Nach verschiedenen Phasen mit immer wieder wechselnder Besetzung oder stillgelegtem Chorbetrieb, fanden sich im Jahre 2017 unter der Leitung von Hermann Kuch der harte Kern des Heartchors und einige neue Sänger wieder zusammen. Aus dem „harten Kern“ heraus bildete sich dann auch der neue Name des Chores, der HARDCORE. Chorgesang mit Herz wird auch weiterhin das Motto bleiben, dafür stehen die Sänger mit ihren Namen. Natürlich auch für Qualität und Spaß. (PM)
Nachricht vom 24.09.2019 www.ww-kurier.de