WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Straßenverkehrsgefährdung durch alkoholisierte PKW-Fahrerin
Die Polizeiinspektion Westerburg bittet um Zeugenaussagen zu einer Verkehrsgefährdung auf der B54 in Richtung Rennerod durch eine auffallend langsam und unsicher fahrende PKW-Fahrerin. Ursache dieses Fahrverhaltens war ein festgestellter Atemalkoholwert von circa 1,6 Promille.
SymbolfotoIrmtraut. Am 16. September gegen 21 Uhr wurde durch mehrere Verkehrsteilnehmer ein PKW gemeldet, der ungewöhnlich langsam und in starken Schlangenlinien über die B54 von Oberzeuzheim in Richtung Rennerod geführt wurde. Dabei soll der PKW immer wieder über die Mittellinie gekommen sein, sodass Verkehrsteilnehmer im Gegenverkehr gefährdet wurden.

Bei einer Verkehrskontrolle der Fahrerin bei Irmtraut, konnte ein Atemalkoholwert von circa 1,6 Promille festgestellt werden. Gegen die 39-jährige Fahrerin aus dem Kreis Limburg wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Der Führerschein wurde durch die Polizei einbehalten.

Mögliche Augenzeugen die Angaben zum Fahrverhalten der Frau machen können, oder hierdurch selbst gefährdet wurden, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Westerburg (Telefon02663-98050) in Verbindung zu setzen.
(PM Polizeiinspektion Westerburg)

Nachricht vom 17.09.2019 www.ww-kurier.de