WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Von Frauen für Frauen: Sisterhood ist ein besonderer Gottesdienst
„Mir ist ganz wichtig, dass jede Frau das Gefühl hat, das haben die nur für mich gemacht. Und so ist es auch“, sagt Sabrina Wittwer. Rund einmal im Monat bereitet sie mit einem Team einen besonderen Abendgottesdienst von Frauen für Frauen in der kleinen Kirche der Evangelischen Andreasgemeinde in Herschbach, einer Filialgemeinde der Kirchengemeinde Rückeroth, vor. Hier ist manches anders als in den klassischen Sonntagsgottesdiensten.
Die Predigt hielt Anico Csoka-Czako (rechts) auf Englisch, Sabrina Wittwer (links) übersetzt. Fotos: Sabine Hammann-GonschorekHerschbach. Jede Frau wird schon an der Tür persönlich begrüßt. In einem halbstündigen Vorlauf zu dem eigentlichen Gottesdienst können die Frauen etwas essen und trinken, sich unterhalten, Gebetsanliegen und Fürbitten für den kommenden Gottesdienst formulieren, etwas basteln oder sich am Beautytisch betätigen, manchmal gibt’s auch Massagen. Dann folgen Lobpreislieder mit einem musikalischen Begleitteam und eine Predigt.

Das Konzept geht auf die „Sisterhood“–Bewegung zurück und soll Frauen Wertschätzung zeigen und sie ermutigen, füreinander da sein und ihr Potenzial zu entfalten. In Herschbach werden seit knapp zwei Jahren Sisterhood-Gottesdienste gefeiert und Sabrina Wittwer hat bisher viele positive Rückmeldungen erhalten. „Die Frauen, die herkommen, berichten mir, dass sie sich willkommen fühlen und Gott auf eine neue Art begegnen können. Ich wünsche mir, dass sie hier Gottes Liebe erfahren und sie auch mit in ihre Familien und in ihre Arbeit nehmen.“

Auch Pastorin Katrin Kleck, die zusammen mit ihrem Mann Michael die Andreasgemeinde leitet, ist von den besonderen Frauengottesdiensten überzeugt: “In einem generationenübergreifenden Gottesdienst von Frauen für Frauen können wir voneinander lernen, die jüngere Generation von der älteren und umgekehrt, und alle dürfen sich wohlfühlen.“

Sisterhood ist ein Teil der global agierenden Hillsong Kirche, die 1983 in Syndey gegründet wurde. Sabrina Wittwer hat in Australien in einer Bibelschule studiert und dort auch die Referentin dieses Abends, die Ungarin Anico Csoka-Czako, kennen gelernt. In ihrer Predigt spricht sie von der Liebe Gottes, die sich in den Menschen manifestiert und ermutigt dazu, an Gottes Plan für das eigene Leben zu glauben und seiner Leitung zu vertrauen.

Der kommende Termin für Sisterhood in Herschbach ist der 20. Oktober, von 18:30 bis 20 Uhr, in der Evangelischen Andreasgemeinde, Peter Klöckner Straße 1. Diesmal mit Karen Licitra, einer Gastpredigerin aus Italien. (shg)


     
Nachricht vom 13.09.2019 www.ww-kurier.de