WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Kultur
Die Stadt Montabaur in einem Bild von 1633 und in einem Stadtplan (1756-1763)
Die Vorstellung einer Ansicht von Montabaur aus dem Dreißigjährigen Krieg und einer französisch-sprachigen Karte aus dem 18. Jahrhundert stehen im Mittelpunkt des Geschichtsvortrags, zu dem die Stadt Montabaur am Donnerstag, den 26. September, um 19 Uhr in die Bürgerhalle im alten Rathaus einlädt. Referent ist Dr. Paul Possel-Dölken, Mitglied des Arbeitskreises „Historischer Stammtisch“ in Montabaur. Das Vorwort hält der Stadtarchivar Dennis Röhrig.
Altes Rathaus. SymbolfotoMontabaur. Die Referenten präsentieren eine Ansicht mehrerer mittelrheinischer Städte einschließlich der Stadt Montabaur aus dem Dreißigjährigen Krieg. Sie wurde in Zusammenhang mit dem Feldzug des Generals in schwedischen Diensten von Baudissin (1632/1633) stilistisch gefertigt und beim Rheinischen Landesarchiv in Duisburg entdeckt. Der Vortrag informiert über die politisch-militärstrategischen Hintergründe sowie über Parallelen zum heutigen Stadtbild.

Die Erläuterung des historischen Stadtplans aus dem Siebenjährigen Krieg (1756-1763), der in der Bibliothèque Nationale de France in Paris ausfindig gemacht wurde, rundet die Präsentation ab. Er überrascht mit hoher Detailtreue und besonderem militär-strategischem Wert. Ziel der Karte war es herauszufinden, wie die Stadt Montabaur im Kriegsfall möglichst effizient belagert werden konnte. Dr. Paul Possel Dölken und Fritz Schwind, beide Mitglieder im Arbeitskreis „Historischer Stammtisch“, haben sich die Mühe gemacht, in diesen Plan 54 zentrale Orte und Objekte zu integrieren. Dadurch wird der Vortrag interessante Hintergrundinfos und Zusammenhänge präsentieren.

Die Stadt Montabaur und der Arbeitskreis „Historischer Stammtisch“ laden in loser Folge zu geschichtlichen Vortragsabenden ein. Der Eintritt ist frei. Wer sich näher für diesen historischen Stadtplan interessiert, erhält im Stadtarchiv Montabaur weitere Infos.

Kontakt: Stadtarchiv Montabaur
Leitung: M.A. Dennis Röhrig
Konrad-Adenauer-Platz 9, Montabaur
Telefon 02602 126-376, droehrig@montabaur.de, montabaur.de

Öffnungszeiten: Montag, Donnerstag und Freitag: 14 bis 17 Uhr, Dienstag: 9 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung.


Nachricht vom 12.09.2019 www.ww-kurier.de