WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Initiative „Hachenburg Plastikfrei“ empfiehlt Taschentücher aus Bambusfasern
Ob Freudentränen, Lachtränen, Heuschnupfen oder einfach nur eine Schniefnase – wenn’s läuft, dann läuft’s und ruck zuck ist das Taschentuch gezückt. Das ist aber leider – mit ein paar wenigen Kollegen – in eine kleine Plastikhülle gepackt und all die kleinen Taschentuchpackungen dann noch mal in eine größere Plastikverpackung.
Taschentücher aus Bambusfasern in einer Metallbox. Foto: privatHachenburg. Das muss nicht sein, sagt die Initiative Hachenburg Plastikfrei und schlägt als eine mögliche Alternative zu den Hygienepapierprodukten aus Frischefasern (neben der Stoffvariante) Tücher aus nachhaltig gewachsenen Bambusfasern vor. Die einzelnen Tücher sind im 360er-Pack in Papier verpackt und werden plastikfrei in eine handliche Metalldose nachgefüllt, die in jede Hosen- oder Handtasche passt.

Mehr Infos beispielsweise unter www.da-geht-meer.de/2018/11/01/plastikfrei-die-nase-putzen/
Nachricht vom 09.09.2019 www.ww-kurier.de