WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Wirtschaft
Teamplayer gesucht: 225 Auszubildende messen sich bei Azubi-Champions 2019
Von Denksport bis Weitsprung: 225 Auszubildende aus dem IHK-Bezirk Koblenz haben am Freitag (6. September) die „Azubi-Champions“ unter sich ausgemacht. Ganz oben auf dem Treppchen landete bei der zweiten Auflage des Azubi-Wettbewerbs, den die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz jährlich gemeinsam mit dem Sportbund Rheinland-Pfalz und der Sportjugend Rheinland ausrichtet, das Team „Steelisten“ von der Thyssenkrupp Rasselstein GmbH.
Insgesamt 225 Auszubildende nahmen bei Azubi-Champions 2019 teil. (Foto: Sascha Ditscher)Koblenz/Region. Von Denksport bis Weitsprung: 225 Auszubildende aus dem IHK-Bezirk Koblenz haben am Freitag (6. September) die „Azubi-Champions“ unter sich ausgemacht. Der Fachkräftenachwuchs aus insgesamt 29 Ausbildungsbetrieben trat dabei in Fünfer-Teams gegeneinander an. Ganz oben auf dem Treppchen landete bei der zweiten Auflage des Azubi-Wettbewerbs, den die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz jährlich gemeinsam mit dem Sportbund Rheinland-Pfalz und der Sportjugend Rheinland ausrichtet, das Team „Steelisten“ von der Thyssenkrupp Rasselstein GmbH. Wie bereits bei der Premiere im vergangenen Jahr moderierte TuS Koblenz-Stadionsprecher Nils Lappahn den Wettkampf und Stabhochspringerin Carolin Hingst gab wieder hilfreiche Tipps bei den Leichtathletik-Disziplinen.

Gefragt: Disziplin, Ehrgeiz, Entschlossenheit
„In nahezu jeder Stellenanzeige werden heute ‚Teamplayer‘ gesucht“, schlug IHK-Vizepräsident Jens Geimer in seiner Ansprache die Brücke zwischen sportlichem Wettkampf und Ausbildungsalltag, „neben Teamfähigkeit sind auch Disziplin, Ehrgeiz, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen gefragt.“ Diese Eigenschaften seien für den Sport wie auch den beruflichen Werdegang gleichermaßen wichtig. „Darum wünsche ich Ihnen, nicht nur für den heutigen Tag, sondern auch für Ihren weiteren Lebensweg, dass Sie viele dieser Eigenschaften Ihr Eigen nennen können“, wandte sich Geimer direkt an die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer.

Mitarbeiter sind das höchste Gut
Welche entscheidende Bedeutung Sport für die Leistungsfähigkeit hat, betonte Monika Sauer, Präsidentin des Sportbunds Rheinland-Pfalz: „Die Mitarbeiter sind das höchste Gut von Unternehmen, auf das Betriebe deshalb sorgfältig Acht geben sollten. Sport und Bewegung sind der Schlüssel zu einer höheren Fitness, einem größeren Wohlbefinden und einem gesünderen Leben. Deswegen sind wir als Sportbund Rheinland-Pfalz sehr gerne Mitveranstalter der ‚Azubi-Champions‘ und freuen uns, wenn wir auf diese Weise Spaß an Bewegung und Sport vermitteln können.“

Teamwork und Miteinander
Die Disziplinen beim Wettkampf reichten von Strecksprung über „Human Soccer“ bis hin zu Minigolf. Nach insgesamt zehn Stationen war das Team von Thyssenkrupp Rasselstein nicht zu besiegen und verwies die „Five Stars“ vom Koblenzer Unternehmen Stabilus und „The Silverstars“ von Mercedes-Benz aus Koblenz auf die Plätze 2 und 3. Eine starke Teamleistung, wie auch Carolin Hingst bekräftigte. „Teamwork und ein gutes Miteinander stehen bei den Azubi-Champions im Vordergrund – die Botschaft ist: Als Einzelkämpfer kommt man nicht weit“, so die Sportlerin. „Das gilt natürlich für Schule, Studium und Familie, aber ganz besonders auch fürs Berufsleben. Ich finde es fantastisch, wie hier jeder Teilnehmer versucht, das Beste aus sich herauszuholen, um für das Team stark zu sein.“ Ziel des jährlichen Wettkampfs „Azubi-Champions“ ist es, wichtige Fähigkeiten, die den Auszubildenden im Berufsleben zugutekommen, zu stärken und gleichzeitig für die duale Ausbildung zu werben. Die Teilnehmer haben im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit, das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben. (PM)
Nachricht vom 06.09.2019 www.ww-kurier.de