WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Schulbusse konnten dank Vollbremsung Unfall auf B 255 entgehen
AKTUALISIERT. Am heutigen Dienstagmorgen kam es auf der B 255 in Höhe des Rothenbacher Ortsteiles Obersayn zu einem Alleinunfall eines LKW mit Anhänger. Wie der WW-Kurier nun erfahren hat, entgingen zwei voll besetzte Schulbusse dank geistesgegenwärtiger Reaktion der Busfahrer einer Katastrophe. Im Übrigen passierte der Unfall in einem Trinkwasserschutzgebiet.
Fotos: RS-MediaRothenbach. Wie wir bereits berichteten, kam es heute Morgen zu einem Unfall mit einem LKW mit Anhänger, der Abfälle geladen hatte. Der Fahrer kam mit einem gehörigen Schrecken davon. Diesen dürften auch die entgegenkommenden Busfahrer der beiden Schulbusse bekommen haben. Wie unserem Reporter vor Ort berichtet wurde, sah der vorausfahrende Busfahrer, dass das LKW-Gespann ins Schlingern kam und leitete sofort eine Vollbremsung ein. Nach derzeitigen Informationen wurde im voll besetzten Bus durch das Bremsmanöver kein Kind verletzt. Durch diese Maßnahme konnte der Busfahrer eine Kollision vermeiden und dadurch Schaden von sich und vor allen Dingen von den Kindern abwenden.

Die Unfallstelle auf der B 255 liegt im Wasserschutzgebiet. Die Kreisverwaltung Montabaur war direkt vor Ort. Aktuell besteht keine Gefahr für das Wasser. Das Erdreich wurde durch auslaufende Betriebsstoffe und den geladenen Müll (alte Farben und Lacke) kontaminiert. Es muss großzügig abgebaggert und entsorgt werden. Der nahe Brunnen wird durch die Kreisverwaltung in den nächsten Tagen und Wochen genau beobachtet.

Zu allem Überfluss kam es am Bergungskran am Vormittag noch zu einem Defekt an einem Hydraulikschlauch, sodass die Sperrung noch auf unbestimmte Zeit andauern wird. Erst danach können die Baggerarbeiten anfangen. (woti)

Die Polizei teilt ergänzend zum Unfallhergang mit:
Der LKW geriet vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers ohne Fremdeinwirkung auf die rechte Bankette. Der Anhänger schaukelte sich dadurch auf, geriet auf die ansteigende Schutzplanke und warf den Container auf die Fahrbahn. Die Zugmaschine durchbrach die Schutzplanke und stürzte im Graben auf die Seite. Der Fahrer kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus.




       
 
Nachricht vom 20.08.2019 www.ww-kurier.de