WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Sport
Fußball und Zusammenhalt gegen Rassismus
„NoBordersCup“ lädt am 15. Juni zum Mitmachen und Verweilen auf den Sportplatz in Hirtscheid ein: "Wir wollen auf dem Spielfeld und darüber hinaus die Werte stark machen, für die wir täglich einstehen, weil sie für uns nicht verhandelbar sind: Gleichheit, Freiheit und Solidarität", zeigt sich Marc Albrecht, Pressesprecher des Bündnisses "Westerwald nazifrei", motiviert.
SymbolfotoHirtscheid. Nach dem erfolgreichen Debüt des antirassistischen Fußballturniers "NoBordersCup" und der positiven Resonanz im letzten Jahr, will das überparteiliche Bündnis nun auf dem Sportplatz in Hirtscheid nachlegen. Am 15. Juni ab 10 Uhr starten zwölf Mannschaften in das Turnier. Dabei kommen auch alle Fußballmuffel auf ihre Kosten. Neben diversen kulinarischen Köstlichkeiten regionaler Betriebe, ist auch für Kaltgetränke zu kleinen Preisen wieder bestens gesorgt. Darüber hinaus werden einige demokratische Organisationen mit Informationsständen vertreten sein. Zudem haben antirassistische Musiklabels, Online-Stores und Fanprojekte aus dem ganzen Bundesgebiet Kampagnen-Material zur Verfügung gestellt. Als Non-Profit-Event kommen alle Einnahmen und Spenden des Tages humanistischen und antifaschistischen Projekten zu Gute.

"Wir alle sind Zeugen einer globalen Rechtsentwicklung in einer krisenhaften, kapitalistischen Gesellschaftsordnung und verpflichtet, mit all unserer Kraft dagegen zu halten. Unsere Vorstellungen einer befreiten, solidarischen und friedlichen Welt wollen wir dem Rechtsruck und der Barbarei aktiv entgegensetzen. “Alle Menschen, die diese Werte teilen, sind herzlich eingeladen, uns beim NoBordersCup in Hirtscheid kennen zu lernen und mitzumachen", betonen die Organisatoren abschließend. (PM)
Nachricht vom 10.06.2019 www.ww-kurier.de