WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Region
Rasender Motorradfahrer überführt
Ein rasanter Motorradfahrer, der innerhalb der Ortslage Hundsangen die Beschleunigung seiner beiden Maschinen ausprobierte, konnte anhand deutlicher Polizeifotos und gründlicher Ermittlungsarbeit trotz abgedeckter Nummernschilder ermittelt werden. Das vorsätzlich gesetzeswidrige Fahrverhalten zieht Führerscheinentzug und Strafverfahren nach sich.
SymbolfotoHundsangen. Am 10. April führte die Verkehrsdirektion Koblenz von 7 bis 12 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle innerhalb der Ortslage Hundsangen auf der Hauptstraße (gleichzeitig klassifizierte Bundesstraße 8) durch. Zwischen 8 Uhr und 9 Uhr kam es zu zwei Messungen eines Motorradfahrers, der anscheinend die Beschleunigung seiner Motorräder testen wollte. Bei der ersten Messung fuhr er 116 Stundenkilometer und beim der Zweiten sogar 132 Stundenkilometer. Wohlgemerkt innerhalb geschlossener Ortschaft.

An beiden verwendeten Motorrädern waren die Kennzeichen-Schilder verdeckt. Durch das gründliche Auswerten der beiden qualitativ guten Beweisfotos und einer strategischen, gewissenhaften Ermittlungsführung gelang es der Polizei Montabaur, den verantwortlichen Motorradfahrer zu identifizieren.

Dieser muss sich nun einem Strafverfahren wegen Verstoß gemäß Paragraph 315 d Strafgesetzbuch "Verbotene Kraftfahrzeugrennen", sowie gemäß Paragraph 22 StVG "Kennzeichenmissbrauch" stellen. Zudem dürfte sein Führerschein eine gewisse Zeit eingezogen werden. (PM Polizeiinspektion Montabaur)
Nachricht vom 15.05.2019 www.ww-kurier.de