WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Wirtschaft
„Hüter Happy Family Day“ und Frühlingsfest lockten nach Wirges
Wieder einmal machte der „Hüter Happy Family Day“ seinem Namen alle Ehre. Ganze Familien pilgerten mit Kind und Kegel zum Einkaufszentrum (EKZ) nach Wirges. Der Himmel hatte nach Tagen des Regens auch ein freundliches Muttertagsgesicht aufgesetzt, somit stand einem vergnüglichen Tag nichts mehr im Weg.
Impressionen fotografiert von wearWirges. Hüter hatte diesen Familientag zum 31. Mal ausgerichtet, es gab aber noch einen weiteren Grund zum Feiern, das 100-jährige Jubiläum der Gründung des Unternehmens. Die Geschäftsführung der Firma hatte einiges aufgeboten, um den Tag standesgemäß zu begehen: Auf dem großen Parkplatz des EKZ überboten sich verschiedene Attraktionen, um Beachtung zu finden, so war der große Pizza-Truck ständig dicht umlagert, weil es dort ofenfrische Pizza zum Sonderpreis gab, dann warteten zwei Autoausstellungen auf Besucher und das Glücksrad drehte sich ohne Pause. Einige Brauereien boten Bier in allen Geschmacksrichtungen an, auch alkoholfreies Bier war sehr gefragt.

Da es sich um einen Familientag handelte, stand die Unterhaltung und Belustigung der Kinder an vorderster Stelle. Hochbetrieb herrschte am Kinderkarussell „Little Wonderland“, in der Hüpfburg „Micky Maus Wunderhaus konnten sich auch die Kleinsten so richtig austoben. Reger Betrieb war am Surfsimulator zu beobachten, denn dort konnte man, so ähnlich wie beim Bull-Riding, bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten seine Standfestigkeit auf dem Surfbrett testen. Ein Zauberer rief bei mehreren Vorstellungen immer wieder ungläubiges Staunen bei den Kids hervor.

Die große Bühne, als Zentrum des Festes, zog automatisch die Massen an, da dort immer etwas geboten wurde. Sportlich ging es zunächst zu, als die Damen vom Jumping Club dem staunenden Publikum vorführten, was man alles mit einem Trampolin anstellen kann, das war perfekt einstudiert und echt beeindruckend. Anschließend nutzten Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren, aufgeteilt in drei verschiedene Gruppen, die Chance, vor einem großen Publikum sich zu präsentieren. Bevor das große Bühnenprogramm startete, trug der Spielmannszug „Frei Weg Wirges“ einige Stücke aus ihrem Repertoire vor.

Rüdiger Hokamp, der gewohnt schlagfertig und charmant durch das Programm führte, kündigte nun die offizielle Eröffnung des „ Hüter Happy-Family Day's“ an. Dazu bat er die politischen Mandatsträger des Westerwaldes auf die Bühne, die vor den Wahlen am 26.Mai noch etwas in eigener Sache sagen konnte. Zunächst ergriff Frank Sauter, der Geschäftsführer von Hüter das Wort. Er begrüßte die zahlreichen Gäste aus Nah und Fern, erinnerte auch an das 100-jährige Firmenjubiläum, und wünschte letztendlich der gesamten Veranstaltung einen reibungslosen Verlauf. Nach den Statements der Politiker schritt Landrat Achim Schwickert zur Tat, gekonnt mit drei Schlägen trieb er den Zapfhahn ins Fass, ohne dabei von dem köstlichen Nass zu verspritzen. Das anschließende Freibier fand natürlich reißenden Absatz.

Nachdem der offizielle Teil des Festes abgehakt war, ging die Party erst so richtig los, da die „Würzbuam“ die Stimmung nochmals anheizten. Mit ihrem Mix aus Rock-, Party- und Volksmusik begeisterten sie ein ums andere Mal die Zuschauer vor der Bühne. Der Marksburg-Express, eine Bimmelbahn, elektrisch angetrieben, transportierte die Besucher regelmäßig vom Festplatz am EKZ zum Rummelplatz auf dem Hans-Schweitzer-Platz. Dort warteten einige Fahrgeschäfte auf Besucher, um ihnen Spaß und Freude zu bereiten.

Da die Stadt Wirges gleichzeitig noch einen verkaufsoffenen Sonntag anbot, wimmelte es in der Stadt nur so vor Menschen. Das überragende Wetter spielte dabei sicherlich eine große Rolle. Nach Tagen der Tristesse wollten die Leute einfach mal raus ins Freie, um Sonne und frische Luft zu genießen. (wear)
       
       
 
Nachricht vom 13.05.2019 www.ww-kurier.de