WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Vereine
Ostereierschießen in Montabaur – Gäste hatten die Nase vorn
Das Ostereierschießen 2019 der Schützengesellschaft St. Sebastianus Montabaur war auch in diesem Jahr wieder ein Spaß für die ganze Familie. Über 60 Schießsportbegeisterte, Interessierte und Freunde des Vereins sind der Einladung zu diesem bunten Familientag gefolgt.
Ostereierschießen 2019. Foto: privatMontabaur. Die Rekordmarke von 510 geschossenen Eiern aus dem vergangenen Jahr konnte zwar nicht geknackt werden, dennoch bewiesen schon die Kleinen ab sechs Jahren mit dem Lichtgewehr nicht weniger Ehrgeiz als manch Erwachsener mit dem Luftgewehr. Um 18 Uhr stand fest: Peter Ulbricht ist Eierkönig 2019. 15 Eier reichten dem Vereinsmitglied, den Titel für sich zu entscheiden.

Neben bunten Eiern wartete auch wieder ein reich gedeckter Tisch mit attraktiven Preisen auf die Teilnehmer des Ostereierschießens. Vorsitzender Olaf Baunack und Vera Schreiner ehrten die erfolgreichsten Schützinnen und Schützen in der Reihenfolge ihrer jeweils erreichten Punktzahl auf Glücksscheiben. Den 1. Platz bei den Gästen sicherte sich mit 129 Punkten Sandra Wörsdörfer. Bei den Vereinsmitgliedern waren Thorsten Behne und Sebastian Bonau punktgleich mit jeweils 121 Punkten am erfolgreichsten, so dass der Sieger per Stichkampf ermittelt werden musste. Statt Gewehr fiel die Wahl der Waffen auf Würfel. Thorsten Behne bewies dabei die glücklichere Hand und durfte als Sieger unter den Vereinsmitgliedern seinen Preis auswählen. Es folgten weitere zahlreiche Preisträger, die meisten davon waren Gäste. Weitere Informationen unter www.schuetzenverein-montabaur.de.

Das Ostereierschießen ist neben dem Neujahrsschießen, Schützenfest und dem seit vielen Jahren beliebten Verbandsgemeinde-Pokalschießen eine von jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen der Schützengesellschaft St. Sebastianus Montabaur, mit dem Ziel, auch Nichtschützen für den Schießsport zu begeistern und das gemütliche Beisammensein mit der ganzen Familie zu fördern. jk
Nachricht vom 17.04.2019 www.ww-kurier.de