WW-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Westerwaldkreis
Politik
Beispielhaftes Engagement von Westerburger Schülern
Schülerinnen und Schüler des Konrad-Adenauer-Gymnasiums (KAG) werden auch dieses Mal bei den Kommunal- und Europawahlen in der Verbandsgemeinde Westerburg als Wahlhelfer und Wahlhelferinnen eingesetzt werden. Die Kerngruppe bildet hier, so der verantwortliche Sozialkundelehrer Jan Kraemer, ein Leistungskurs aus der MSS 11.
Foto: privatWesterburg. Bei einem Ortstermin erkundigten sich Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion nach dem Stand der Vorbereitungen, die in enger Abstimmung mit der Verbandsgemeindeverwaltung Westerburg erfolgt. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel lobte das Engagement aller Beteiligten, die damit auch eine engere Bindung zum Wahlgeschehen ermöglichten. Krempel begrüßt es, wenn auch andere weiterführende Schulen dieses Beispiel aufgreifen und so die Schülerinnen und Schüler mit der Praxis demokratischer Wahlen vertraut machen.

Im Sozialkundeunterricht werden das Wahlverfahren und die Aufgaben der in den Kommunen tätigen Wahlvorstände besprochen. Vorgesehen ist auch eine Schulung zum komplizierten Auszählungsmodus bei der Kommunalwahl, die auch die Möglichkeit des Kumulierens und Panaschierens bei den Personenstimmen vorsieht.

Die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Jenny Groß nahm die Gelegenheit wahr, bei den verantwortlichen Lehrkräften auch für eine Teilnahme am „Planspiel Demokratie“ zu werben. Das Projekt „Planspiel Demokratie: Kommunalpolitik - Politik für dich und mich“ richtet sich an die Schulen im Westerwaldkreis - Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse, die bereits den Sozialkundeunterricht besuchen.

Ziel des Projektes ist die Durchführung einer Sitzung im Sitzungssaal des Kreishauses, die mit einer Sitzung des Westerwälder Kreistags zu vergleichen ist. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird die Thematik "Kommunalpolitik" näher gebracht. Sie erfahren, was Demokratie bedeutet und wie wichtig Entscheidungen auf kommunaler Ebene sind. Während der Vorbereitung auf den Sitzungstag und in der eigentlichen Sitzung stehen den Schülern und Schülerinnen erfahrene Kommunalpolitiker zur Seite.

Grundsätzlich begrüßten die beiden Christdemokraten, dass die Schulen im Westerwald in vielen Bereichen für Demokratie Projekte starten und diese gerne und selbstverständlich durchführen. (PM)
Nachricht vom 17.04.2019 www.ww-kurier.de